Skip to content

Sich von Mitbewerbern unterscheiden: Das Geheimnis liegt bei Ihnen

von , zuletzt aktualisiert am 08. November 2019

Es ist wie die Geschichte vom Hasen und vom Igel: Einer ist immer schon da.

Egal in welcher Branche Sie als Solo-Unternehmer tätig sind. Und unabhängig davon, ob Sie Dienstleistungen oder Produkte verkaufen:

Sie treffen auf Wettbewerber, Konkurrenten und Copycats. Da ist es verständlich, dass Sie sich gerade am Anfang Ihrer Selbständigkeit ängstlich fragen: Ist da überhaupt genug Marktanteil für mich da?

Wie fallen Sie bei diesem gewaltigen „Werbe-Lärm“ genug potentiellen Kunden auf, die IHR Angebot haben wollen?

Darum geht es in diesem Artikel.

Das vorweg:

„Auffallen“ passiert nicht mit einer Sache, sondern mit vielen Kleinigkeiten

An dieser Stelle geschieht häufig das erste Missverständnis. Denn Sie fragen sich wahrscheinlich nach einem „absoluten“ Unterscheidungskriterium im Vergleich zu Mitbewerbern.

Da ist beispielsweise …

Etwas, das sofort ins Auge sticht.

Wenn Sie solch eine Sache haben, ist das natürlich kein Nachteil. Wie Sie zu der Musik von Lady Gaga stehen ist eine Sache. Doch die Frau fällt auf.

Sie ist einzigartig in einer Branche, in der die Top-Verdiener alle einzigartig sind. Heißt das, Sie müssen zum Paradiesvogel werden? Nein,  sicher nicht (obwohl es wahrscheinlich auch nicht schadet 😉 ).

Aber es ist gut, wenn Sie sich etwas unterscheiden … beispielsweise durch:

Etwas, das die „Besonderheit“ der Kunden im Fokus hat.

Steve Jobs hat genau diese Marketing-Strategie gewählt. Wie Sie wissen, mit Erfolg. Die Besonderheit darin lautet: Apple verkauft keine Computer. Apple wendet sich an Menschen, die besonders sind – und es sein wollen.

Und das ist ein entscheidender Aspekt …

Sehen Sie das Video, das die wunderbare Umsetzung dieser Strategie zeigt.

 

Bei diesem Marketing geht es darum, als Mensch im Mittelpunkt zu stehen. Einzigartig und besonders zu sein. Es geht nicht mehr nur darum, einen profanen Computer zu kaufen.

Sie haben recht, wenn Sie argumentieren, dass Ihr Business mit Apple nicht vergleichbar ist.

Dennoch – fragen Sie sich einmal, wo die Besonderheiten Ihrer Kunden liegen. Was ist diesen Menschen wichtig? Was mögen sie weniger?  Oder auch: Wo sind Sie als Mensch mit Ihrem Angebot besonders und ziehen deshalb auch besondere Klienten an?

Und dann betonen Sie das.

Konsequent.

Doch es gibt noch eine weitere Möglichkeit, sich von Mitbewerbern zu unterscheiden. Und das ist …

Etwas, das nicht „Mainstream“ ist.

Üblicherweise gleicht sich jegliches Marketing. Das hat damit zu tun, wie Menschen – und Solopreneure – lernen. Sie sehen Methoden und Vorgehensweisen bei anderen und übernehmen sie.

Das ist anfangs bis zu einem gewissen Grad normal. Das Problem dabei ist der Part „bis zu einem gewissen Grad“. Denn Imitation ist nicht immer der Weg, wie wir unsere Kunden wirklich zuverlässig erreichen.

Um das herauszufinden hilft es, sich drei entscheidende Dinge fragen:

  • Ist diese Strategie wirklich erfolgreich? Oder scheint sie nur erfolgreich …
  • Erreiche ich damit meine besten Kunden? Oder spricht es andere Menschen an …
  • Ist es für mich der schnellste Weg? Oder ist es der Weg eines anderen …

Stellen Sie sich diese Fragen sehr ernsthaft. Denn das Problem ist, wenn einer den anderen imitiert, haben wir etwas, das Dan Kennedy „Marketing-Inzest“ nennt. Und ähnlich wie bei dem Typ von Inzest, den wir kennen, kommt dabei keine optimierte Version des Originals heraus …

Deshalb – folgen Sie nicht unreflektiert Dingen, die ein anderer tut, ohne sich die drei Fragen zu stellen. Noch besser – machen Sie Ihr Marketing besonders.

Der folgende Tipp ist eine einfache und kostenlose Möglichkeit, Ihren idealen Kunden aufzufallen.

Damit Sie sich von Mitbewerbern unterscheiden, ist nicht Ihr Angebot ausschlaggebend

Es ist nicht unwichtig. Nein.

Doch wir könnten uns einige Stunden über die Sinnhaftigkeit mancher Angebote unterhalten, die ein voller Erfolg wurden. Die Welt ist voller Angebote (und Anbieter …), die in die Kategorie: Hätten wir gut darauf verzichten können, gehören.

Lassen Sie uns für den Moment davon ausgehen, dass Sie ein überzeugendes Angebot haben.

Hinzu kommt:

Während Sie in das Unternehmertum hineinwachsen, werden Sie schlauer, lernen und Ihre Angebote werden besser. Damit sind wir beim Hinweis angelangt:

Warum tun Sie, was Sie tun?

Viele Selbständige machen ihre Leidenschaft oder ihr Hobby zum Beruf. Manche sind Umwege gegangen, manche haben schon zwei oder drei Karrieren gelebt. Kurzum: Sie haben eine Geschichte.

Eine Geschichte mit Ecken und Kanten.

Und das mögen Menschen nicht nur. Das ist es, was Ihre Authentizität ausmacht. Das unterscheidet Sie von Hinz und Kunzella.

Es ist der unverwechselbare Ich-Faktor. Jemand kann Sie imitieren oder kopieren. Und je besser Sie sind (wovon ich ausgehe …), umso schamloser wird das geschehen.

Doch niemand kann Ihr besonderes „Flair“ nachmachen.

Dies ist unsere zweite Webseite (die andere ist TelefonArt), die entstand, nachdem ich sehr krank war. Die Geschichte zeigt, wie wir diese Krise kreativ genutzt haben, was wir auf der Passion&Profit About-Seite erzählen.

Oder wir reisen viel.

Mittlerweile haben wir einige Kunden, die im Ausland leben oder lebten und gerade das eher „lockere“ an uns und unserer Beratung mögen. Sie ahnen, worauf ich hinaus will …

Sie können Ihre Geschichte hervorragend nutzen, um sich von Wettbewerbern abzugrenzen

Ich zeige Ihnen jetzt drei Einsatzmöglichkeiten. Doch es gibt natürlich noch viel mehr.

Möglichkeit # 1: Sie hilft Ihnen dabei, guten Kontakt zu knüpfen.

Wenn Sie einen Vortrag halten, sei es live oder online, hilft es, dass die Menschen Sie besser kennen lernen. Sie zeigen, wer Sie sind. Trotz sozialer Medien verstecken sich viele Menschen.

Sie tun das nicht.

Möglichkeit #2: Sie hilft potentiellen Kunden, Sie einzuschätzen.

Viele Kunden befinden sich im Zustand des „Vorher“ Ihrer „Vorher-Nachher-Geschichte“.

Kunden können also am echten Beispiel sehen, dass Fortschritt möglich ist. Und sie schließen darauf, dass das auch bei ihnen möglich ist. Sie zeigen, dass die Sache, die dieser Mensch anstrebt, erreicht werden kann.

Möglichkeit #3: Ihre Geschichte erhöht Ihre Glaubwürdigkeit.

Sie kennen das komische Gefühl, dass Sie bei einer allzu „gelackten“ Webseite und Vita überfällt. Das passiert, weil jeder erfolgreiche Mensch Phasen erlebt hat, in denen es nicht so perfekt lief.

In denen er oder sie kämpfen musste. Zeigen Sie Kunden, woraus Sie gelernt haben und Sie steigern die Bereitschaft, Ihnen zu vertrauen. Perfekt versucht jeder. Aber das wollen Kunden gar nicht.

Zusammenfassung

Damit Sie sich von Mitbewerbern unterscheiden, müssen Sie keineswegs gewaltige Unterschiede zeigen.  Nicht mitmachen im Marketing-Einerlei kann dabei ein großer Vorteil sein.

Und nutzen Sie Ihre eigene Geschichte. Gut erzählt, abgestimmt auf Ihre Dienstleistung überzeugen Sie mehr Kunden, weil sie echt ist.

Und Menschen suchen nicht nur das Echte. Sie erkennen es auch …

 

Sie fragen sich immer noch, wie Sie Marketing hinbekommen? Dann machen Sie hier weiter:

Was tun, wenn Sie kein Marketing mögen: 3 Tipps und ein philosophischer Exkurs

Die nicht ganz einfache Antwort auf die Frage: Bin ich gut genug für mein Business?

Andrea Lekies

Hallo, ich bin Andrea und habe Passion & Profit 2012 ins Leben gerufen. Ich bin der Nerd, der lieber über Verkaufen & Businessaufbau schreibt, als shoppen zu gehen. Aber die meiste Zeit treffen Sie mich in unserer Unternehmer-Community Powerhouse... Folgen Sie uns auf Pinterest

Ihr nächster Schritt

In 20 Sekunden überzeugen

Der Shortcut zu mehr Aufträgen. Kostenlose Anleitung mit Arbeitsblättern, Beispielen und Checklisten.

Was steckt in Ihrem Business?

Finden Sie verborgene Potentiale für ein höheres Einkommen, mehr Wachstum und mehr Freiheit.

Was die Top 1% anders machen

Lernen Sie, was erfolgreiche Solo-Unternehmer wissen, das Sie nicht wissen, um sechsstellige Einkommen zu erzielen.