Mehr Spaß als Solo Unternehmer: Drei Listen zur Freiheit

von , zuletzt aktualisiert am 30. Januar 2019

Schmetterlinge im Bauch.

Essen ist nicht so wichtig.

Und die Welt ist rosarot …

Wenn Sie sich als Unternehmer selbständig machen, ist das wie die erste große Liebe.

Nein.

Es ist besser.

Nichts gegen Mann, Kinder oder beides.

Aber etwas mit dem eigenen Kopf, den eigenen Händen und einer eigenen Vision aufzubauen hat etwas Magisches.

Doch auch diese Liebe kann am Alltag zerbrechen

Die ganzen Pflichten. Und all die Träume, die irgendwie auf der Strecke bleiben. Bei uns war es irgendwann so weit. Wir hatten einen guten Start mit TelefonArt und Passion & Profit fing an, sich zu entwickeln.

Doch zwei Webseiten, Newsletter, Artikel, Kurse … irgendwann wurde es zu viel.

Viel zu viel.

Wir wollten keine 80 Stunden pro Woche arbeiten. Wir wollten reisen, leben, unser Leben genießen – und die sprichwörtliche Freiheit, die wir uns von unserem Business versprochen haben, auch genießen.

Doch das wurde immer schwieriger.

Nach ersten halbherzigen Outsourcing Versuchen mit Kräften im Haushalt stolperte ich über die „drei Listen zur Freiheit“ von Chris Ducker.

Chris Ducker ist ein erfolgreicher britischer Unternehmer.

Er arbeitet überwiegend mit Freelancern und freien Mitarbeitern.

Das gibt ihm die Freiheit, sein Unternehmen erfolgreich zu machen UND ein Leben zu haben. Klingt einfach. Ist es aber nicht.

Für mich bedeutete es nicht nur, dass ich erhebliche Veränderungen vornehmen musste an der Art, unser Geschäft zu führen.

Ich musste mich ändern, wollte ich mehr Spaß als Solo Unternehmer

Genau dabei helfen die drei Listen zur Freiheit. Sie sind der erste Schritt in Richtung Outsourcing, denn Sie müssen wissen, WAS Sie abgeben wollen.

Nur dann steigern Sie Ihre Produktivität. Und die Ihrer Firma.

Wenn Sie diese Übung ebenfalls machen wollen, hier ist sie.

Schritt #1: Notieren Sie die Aufgaben, die Sie nicht mögen

Nehmen Sie ein Stück Papier (oder Computer, oder Workflowy) und erstellen Sie drei Spalten.

In die erste Spalte schreiben Sie diejenigen Aufgaben, die Sie im normalen Tagesgeschäft erledigen müssen und die Sie wirklich hassen.

Schritt #2: Notieren Sie die Aufgaben, die Sie nicht können

Schreiben Sie in die zweite Spalte all diejenigen Aufgaben, mit denen Sie Probleme haben.

Dieser Schritt ist trickreich.

Denn als Solo Unternehmer denken wir, wir können alles besser und schneller. Wir leiden am Superhelden Syndrom.

Schritt #3: Notieren Sie die Aufgaben, die Sie nicht erledigen sollten

In die dritte Spalte schreiben Sie all die Aufgaben, die Sie nicht erledigen sollten, weil Sie der Kopf Ihrer Firma sind.

Nehmen Sie sich für diesen Schritt Zeit.

Selbst wenn Sie eine Aufgabe mögen, fragen Sie sich: Ist das die beste Verwendung für meine Zeit?

Sollten Sie womöglich wichtigere, strategische oder planerische Tätigkeiten durchführen?

Und das sind sie. Ihre „Drei Listen zur Freiheit“.

Sie sind Ihr roter Faden, um in Ihrem Geschäft produktiver zu werden. Und um mehr Zeit zu gewinnen für die Dinge, die wirklich wichtig sind.

Hier ein Beispiel für meine 3 Listen

Es ist wichtig zu wissen, dass ich diese Listen zwei Mal im Jahr überprüfe. Denn die Aufgaben, die jeweils wichtig sind, können sich ändern. Je nach Marketingkalender und/oder privaten Zielen.

Was ich hasse

  • E-Mail Anfragen beantworten. Normalerweise sind es dieselben 10 – 15 Anfragen, die sich immer wiederholen. Beispielsweise Fragen zu Aktionen, Webcasts, Terminen …
  • Social Media Updates. Ich mag es, mit Lesern und Kunden zu interagieren. Aber ich habe keine Lust Posts herauszusuchen, mich mit Technik herumzuschlagen und mich mit neuesten Algorithmus Änderungen vertraut zu machen.

Was ich nicht kann

  • Grafik Design, wie Logos, Banner, Website Optik, Marketing Fotos für Social Media und Kurse.
  • Webseiten Design. Ich bin Unternehmer, kein Programmierer oder Designer.

Was ich nicht tun sollte

  • Blogartikel einfügen – Ich erstelle unseren Content. Aber ich kümmere mich nicht um den Input des Textes inklusive Fotos, Grafiken, optische Überarbeitung etc.
  • Recherche. Ich kann Stunden im Internet verbringen und es als „Arbeit“ deklarieren. Und habe dennoch nicht die Informationen, die wichtig sind.

Wir sind noch nicht an der Stelle zu sagen: Jetzt hat unsere Firma exakt die Struktur, die wir uns wünschen. Doch wir nähern uns an. Wir sind dabei, ein Netzwerk zuverlässiger Freelancer aufzubauen, die je nach Aufgabe, gezielt (und gerne) für uns arbeiten.

Das betrifft die Erstellung neuer Logos oder neuen Webseiten Designs. Das betrifft die Umsetzung des Designs und Maintenance. Und technischen Support für die Teilnehmer des Ambition Programm. Oder die Transkription von Inhalten.

Unser Outsourcing als Solo Unternehmer (oder besser als Tandempreneure :)) gibt uns mehr Freiheit, als festangestellte Mitarbeiter.

Doch das hat gedauert.

Deshalb hier noch 3 Tipps, wenn Sie darüber nachdenken, Arbeit outzusourcen oder mit Freelancern zusammen zu arbeiten.

Wann ist der richtige Zeitpunkt Arbeit outzusourcen?

Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort. Denn es hängt davon ab, was Sie mit Ihrer Firma erreichen wollen. Oder genauer: Wie viel.

Es kostet genauso viel (oder wenig) Arbeit, ein fünf-stelliges Einkommen zu erzielen, wie ein sechs-stelliges.

Die Frage ist: Was wollen Sie?

Wollen Sie mehr, als ein Hobby Business (und dagegen ist nichts einzuwenden), müssen Sie einen anderen Ansatz wählen.

Stillstand oder Wachstum?

Viele Menschen delegieren nicht, weil sie denken, sie machen eine bestimmte Arbeit schneller. Und das trifft auf einige Arbeiten zu.

Doch es geht nicht nur um die tatsächliche Zeit, die Sie gewinnen können.

Es geht um die gefühlte Freiheit.

Beispielsweise, sich auf eine wichtige Aufgabe konzentrieren zu können. Und zu wissen, dass Ihre Inbox nicht überquillt.

Die Voraussetzung für erfolgreiches Delegieren ist die Rolle, die Sie für sich in Ihrer Firma definieren.

 

mehr Spaß als solo unternehmer

Stillstand oder Wachstum?

Benötigen Sie jemanden für eine Aufgabe oder für eine Rolle?

Ein Wort der Warnung: Sie kennen den Spruch von der „eierlegenden Wollmichsau“. Als ich noch Recruiting Manager war, machte uns der Wunsch nach selbiger auf Kundenseite das Leben schwer.

Will heißen: Es gibt niemanden, der alles kann, was Sie benötigen.

Keine VA (Virtual Assistant) mit Superkräften.

Und Sie machen sich und Ihrem neuen Mitarbeiter oder Ihrer neuen Mitarbeiterin das Leben unnötig schwer, wenn Sie so jemanden suchen.  Es gibt eine Reihe von Aufgaben, für die Sie Spezialisten benötigen. Und Sie benötigen Generalisten.

Fragen Sie sich, was Sie wollen. Und was Sie brauchen.

Wollen Sie jemanden, der ständig verfügbar ist, sind Sie mit einer Vollzeit-Kraft sicher besser bedient, als mit Freelancern. Doch die Arbeit mit externen Kräften hat ihren Reiz.

Sie macht sie freier in der Wahl Ihres Lebensmittelpunkt. Stichwort Reisen …

Und wir finden es spannend, Mitarbeiter zu haben, die auf der ganzen Welt verteilt sind.

Zusammenfassung

Es gibt sehr viel mehr, dass Sie tun können, um mehr Spaß als Solo Unternehmer zu haben. Doch der Aufbau eines virtuellen Teams kann definitiv dazu beitragen.

Vielleicht helfen Ihnen unsere Tipps, falls Sie darüber nachdenken. Und falls Sie bereits gestartet sind, helfen Sie Ihnen womöglich noch erfolgreicher zu werden.

 

Und wenn Sie davon träumen Ihr Business „mobil“ zu machen ist das hier definitiv für Sie: Digitales Nomadentum: Fünf Dinge, die wir beim Arbeiten von unterwegs gelernt haben

Andrea Lekies

Hallo, ich bin Andrea und habe Passion & Profit 2012 ins Leben gerufen. Ich bin der Nerd, der lieber über Verkaufen & Businessaufbau schreibt, als shoppen zu gehen. Aber die meiste Zeit treffen Sie mich in unserer Unternehmer-Community Powerhouse...Folgen Sie uns auf Pinterest

Ihr nächster Schritt

In 20 Sekunden überzeugen

Der Shortcut zu mehr Aufträgen. Kostenlose Anleitung mit Arbeitsblättern, Beispielen und Checklisten.

Was steckt in Ihrem Business?

Finden Sie verborgene Potentiale für ein höheres Einkommen, mehr Wachstum und mehr Freiheit.

Was die Top 1% anders machen

Lernen Sie, was erfolgreiche Solo-Unternehmer wissen, das Sie nicht wissen, um sechsstellige Einkommen zu erzielen. 

238 Shares
Pin221
Teilen17
+1
Twittern
Teilen
E-Mail