8 schnelle Ideen für Newsletter, die in unter 15 Minuten geschrieben sind

von , zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2020

Zur Zeit ist es wichtiger denn je, mit potentiellen Kunden in Kontakt zu bleiben. Denn die Menschen sind verunsichert.

Sie haben Sorgen, Ängste und gute Anregungen und Tipps sind willkommener denn je.

Oder einfach nur eine Geschichte, die sie zum Lachen bringt und den Alltag etwas bunter macht.

Wenn Sie in Ihrem E-Mail Eingang etwas finden, dass Sie motiviert für den Tag?

Unbezahlbar.

Doch womöglich denken Sie: Ich sollte meiner Liste schreiben, habe aber keine Zeit dafür? 

Falls ja, willkommen im Club.

In diesem Artikel zeige ich meine besten Abkürzungen, um gute Newsletter in kürzester Zeit zu schreiben.

Woher Ideen für Newsletter nehmen, die wirklich gut sind?

Denn das ist als Business Inhaber das größte Problem. Und mit Kindern, Familie oder einem Nebenjob, wird es noch schwieriger.

Doch es gibt eine Lösung, die viel Zeit spart: Routinen.

Im Falle der E-Mails an Ihre Liste legen Sie zuerst fest, wie oft Sie Newsletter versenden wollen. Im Rhythmus von 14 Tagen sind das zwei Newsletter im Monat.

Mit unseren acht Newsletter Ideen benötigen Sie dafür rund zwei Stunden Arbeit. Mit etwas Puffer ist es etwa ein Vormittag.

Und Voilà – schon haben sie vier Monate Content für Ihre Subscriber in einem halben Tag abgedeckt.

Ist das gut?

Wunderbar. Los geht es.

Tipp #1: Go Vintage

Nehmen Sie einen alten Blogpost von sich. Das kann durchaus ein Artikel sein, den Sie für andere geschrieben haben, also ein Gastartikel.

Und dann verlinken Sie in Ihrem Newsletter darauf.

Ein Beispiel: 

Dieser Artikel von uns auf Perspektive Mittelstand ist von 2008. Das ist 12 Jahre her. Ich habe ihn für unsere Webseite TelefonArt geschrieben und es geht um Telefonakquise.

Sie könnten in Ihrem Newsletter etwas schreiben wie …

Hey, so vergeht die Zeit.

Das war einer meiner ersten Blogartikel – aus dem Jahr 2008.

Dennoch sind die Tipps von damals immer noch aktuell.

Zuweilen wollen wir zwar das Rad neu erfinden, doch dabei ist es gar nicht nötig.

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Wenn Sie noch dazu einen wirklich alten Beitrag hervorholen können, gibt Ihnen das jede Menge Social Proof.

Etwas, das schon vor sehr langer Zeit vorhanden war zeigt, Sie und Ihr Business sind schon seit sehr langer Zeit da. Und das ist eine gute Sache!

 

 

Durch Klick öffnet sich der gesamte Artikel auf Perspektive Mittelstand.

Pro Tipp

Wenn Sie gerade erst mit Ihrem Business starten und darüber nachdenken, Gastartikel zu schreiben, wunderbar.

Vergessen Sie einfach nicht, in Ihrem Newsletter darauf hinzuweisen.

Tipp #3: Go Social

Diese Newsletter Idee können Sie insbesondere nutzen, wenn Ihre Leser Facebook & Co. mögen. Sie können einen Post, der Ihnen besonders gefallen hat in Ihrem Newsletter verwenden.

Oder auf eines Ihrer eigenen Videos verlinken.

Sie können etwas von Pinterest posten, von Instagram oder LinkedIn.

 

 

Ein kurzer Business-Tipp auf unserer Facebook Seite. Durch klick startet das Video.

Pro Tipp

Wenn Sie auf Facebook Videos gepostet haben, können sie es auf Ihrer Webseite verwenden und dann im Newsletter versenden.

So haben Sie im Handumdrehen einen neuen Blogartikel.

Hier der Artikel zum obigen Video: Die Frage, die jedes Business erfolgreicher machen kann

Tipp #3: Best of

Sehen Sie in Ihren Statistiken, was die besten Artikel der letzten 6, 12, 24 … Monate waren.

Oder die besten Artikel zu Thema xyz.

Vielleicht auch die Best of Artikel, die Ihnen bei anderen gefallen haben.

Oder die besten Artikel, über die Sie auf Facebook gestoßen sind.

Und. So. Weiter.

Verwenden Sie diese Content Teile in einen Newsletter. Idealerweise vorweg mit einem kleinen Teaser, einem zusammenfassenden Satz. Dadurch steigern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass die Sache gelesen wird.

Pro-Tipp

Sammeln Sie an einer separaten Stelle die Artikel, die Ihnen besonders gefallen.

Das kann in einem Ordner in Outlook geschehen. Oder in Evernote, einem Tool zur Organisation von Notizen.

Tipp#4: Umfragen erstellen

Unter der Kategorie Ideen für Newsletter kostet diese wahrscheinlich etwas mehr Zeit. Je nachdem wie versiert Sie im Umgang mit Tools für Umfragen sind.

Sie können eines wie Survey Monkey verwenden. Der Basis Tarif ist kostenlos. Ich würde maximal fünf einfache Fragen stellen.

Das können Fragen zu Ihrem Business sein, wie beispielsweise:

  • Was macht dir am meisten Probleme mit [Zusammenhang mit Ihrem Business]?
  • Wenn du nur eine Sache wählen könntest, die deine Situation erleichtern würde, was wäre das?
  • Was sind deine Ziele [im Hinblick auf die Sache, die Sie anbieten]?

Falls Sie keine Zeit haben, eine solche Umfrage zu erstellen, kein Problem: Stellen Sie nur eine Frage in Ihrer E-Mail.

Ernsthaft.

Eine Frage, mit der Bitte um eine Antwort, die maximal zwei Sätze umfasst. Sonst zögern Leser Ihnen zu antworten, weil sie nicht wissen, wie viel sie schreiben sollen.

Pro-Tipp

Immer eine Deadline angeben.

Falls Sie eine große Liste habe, planen Sie Zeit für Ihre Antworten an die Menschen ein, die Ihnen antworten. Das stärkt den Kontakt zu Lesern.

Und geben Sie ein WARUM für Ihre Umfrage. Marketer haben nicht den allerbesten Ruf. Weshalb eine Umfrage aus dem Nichts bei  Newsletter-Abonnenten Fragen hervorrufen kann.

Mike und ich haben vor einigen Jahren eine Umfrage gestartet mit dem Hinweis:

Wir wollen Ihnen noch besseren Input geben, damit Sie mehr Kunden gewinnen. Haben Sie Lust vier Fragen zu beantworten, die uns dabei helfen würden?

Tipp#5: Auszüge verwenden

Auszüge sind der wahrscheinlich schnellste Wege, einen neuen Newsletter zu erstellen. Und dennoch guten Input für Ihre Leser zu geben.

Die Möglichkeiten dafür sind fast endlos, deshalb hier die drei, mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben.

Beispiel #1 – Auszug aus einem existierenden Artikel.

Nehmen Sie die ersten drei bis fünf Absätze eines Blogartikel mit einem Link zu dem Post. Plus einem Hinweis à la „lesen Sie den gesamten Artikel auf unserem Blog“.

Und voilà – Ihr Newsletter ist fertig.

Beispiel #2 – Auszug aus einem Produkt.

Das kann ein Audio, Video oder ein Schriftstück sein. Ein Kurs oder Live-Workshop, ein Gratis-Webinar zur Kundengewinnung. Daraus können Sie auch einen Mehrteiler machen.

Nicht vergessen – am Ende auf den nächsten Teil hinweisen und kurzen Teaser zum Inhalt schreiben.

Beispiel #3 – Alten Launch-Content verwenden.

Wir Solo-Unternehmer lieben es, Dinge neu zu machen. Doch einige dieser Dinge sind viel zu schade, um auf unserer Festplatte zu verstauben. Beispielsweise Evergreen Content, der immer relevant ist.

Der SUP – der Solo-Unternehmer Plan – war Launch Content für unseren Kurs: Plan for Profit. Anschließend haben wir ihn auf unserem Blog verwendet und als Mehrteiler im Newsletter.

Pro Tipp

Planen Sie Content langfristig. Schulen Sie sich darauf, neue Einsatzmöglichkeiten zu sehen. Ich verspreche Ihnen, wenn Sie einmal angefangen, darüber nachzudenken, sehen Sie immer mehr.

So sparen Sie viel Zeit. Und haben dennoch grandiosen Content für Ihre Leser.

Der Ein-Blatt-Business-Planer

Gewinnen Sie Klarheit und holen Sie sich die Kontrolle über Ihr Business zurück. Erhalten Sie ein simples Werkzeug, das Ihnen hilft, die richtigen Entscheidungen für Ihr Business zu treffen - und sie umzusetzen.

 

Tipp#6: Andere featuren

Das sind grundsätzlich andere Blogger oder Business-Inhaber deren Arbeit sie in Ihrem Newsletter zeigen. Hier bieten sich Artikel an.

Aber auch Hinweise oder Tipps, die Ihr Angebot ergänzen.

Das ist eine der Ideen für Newsletter, die funktionieren, wenn Sie gut vernetzt sind und Ihre Kontakte guten Content produzieren.

Pro Tipp

Wenn Sie Sorge haben, sich in Ihrem Newsletter zu wiederholen, ist das eine Möglichkeit, Ihren Lesern etwas Neues zu bringen.

Tipp#7: Geschichten erzählen

Mein Favorit.

Und etwas, das in unseren Newslettern immer gut ankommt. Keine Sorge, eine Geschichte zu schreiben muss nicht länger als 15 Minuten dauern.

Sie können eigene Geschichten erzählen.

Ein Beispiel eines Newsletters, den wir versendet haben:

Hallo Andrea,

seit einigen Wochen gehe ich 2x Mal wöchentlich zum Chiropraktiker. Die Prozedur dauert kaum zehn Minuten. Der Hin- und Rückweg jedoch knapp vier Stunden – pro Behandlung.

Das ist ein ganzer Arbeitstag. Als ich das realisierte, war ich ziemlich verärgert. Ich will mich nicht ärgern, denn es nützt ja nichts. Dennoch … irgendwann fiel mein Blick auf ein Bord in meinem Büro.

Darauf türmen sich die letzten 10 Bücher, die ich bestellt und noch nicht gelesen habe. Mich traf es wie ein Blitz – ich würde mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und die Zeit zum Lesen nutzen. So kommt es, dass ich seitdem mein drittes Buch angefangen habe und mich auf meine Fahrten schon fast freue.

Die Moral von der Geschicht‘: Ärgern lohnt nicht. Viel besser ist es, zu überlegen, wie ich einen (scheinbaren) Nachteil in einen Vorteil verwandle. Das geht oft nicht in einer Minute. […]

 

Sie können Geschichten erzählen, die Sie gefunden haben.

Ein Beispiel eines Newsletters, den wir versendet haben:

Hallo Andrea,

in Amsterdam um 1635 kostete eine Zwiebel der Sorte Vizekönig umgerechnet 8.000 Euro.

Tulpen waren damals rar, doch es erklärt nicht diesen Preis, der auf den Wert eines Einfamilienhauses kletterte.

Der wahre Grund für die Preisexplosion waren bestimmte Informationen. Informationen wie diese hier:

Sieben arme Waisenkinder hatten von ihrem Vater Tulpenzwiebeln geerbt. In der Hoffnung auf eine warme Mahlzeit brachten sie sie zu einer Zwiebel-Auktion. Und erzielten das Zig-fache des Jahresgehalts eines Handwerkers. Jedes Kind.

Kenner gehen davon aus, dass es Zufall war, weshalb diese Beträge erzielt wurden, da an dem Tag viele reiche Händler boten. Doch die Geschichte sprach sich herum.

Das Ergebnis: Zwei Jahre später konnte eine Zwiebel den Wert eines Amsterdamer Grachtenhauses in Bestlage erzielen.

Warum waren gerade diese Informationen so wirksam? […]

Der Punkt ist: Menschen lieben Geschichten.

Und wenn Sie einen Puls haben, erleben oder finden Sie täglich mindestens eine Geschichte. Gut möglich, dass es Ihnen nicht auffällt.

Doch Sie können sich darauf trainieren, sie zu sehen. Und nach kurzer Zeit bemerken Sie: Ihr Leben ist voller Stories.

Pro Tipp

Kaufen Sie sich ein Heft oder eine Kladde in die Sie stichwortartig Ideen für Geschichten aufschreiben. Darauf können Sie zurück greifen, wenn Sie eine neue Idee für Ihren Newsletter brauchen.

Und falls Ihnen unsere Geschichten gefallen, warum nicht auf unseren Newsletter hüpfen?

 

newsletter emails versenden

Sie können auch Geschichten verwenden, die Sie finden.

 

Tipp#8: Aktionstage zelebrieren

Dies ist eine der Ideen für Newsletter aus der Rubrik humorvoll … es gibt eine Unmenge von Gedenk- und Aktionstagen mit zum Teil skurrilen Themen.

Je nach Branche in der Sie sind, eignet sich der eine oder andere für eine kurze E-Mail.

Beispiele: 

08. Januar – Räume-Deinen-Schreibtisch-auf-Tag

07. Februar – Winke-deinem-Nachbarn-mit-allen-Fingern-Tag

08. Februar – Reinige-Deinen-Computer-Tag

10. Februar – Tag des Teddys

11. Februar – Was-geschehen-ist-ist-geschehen-Tag

13. Februar – Tag der Tortellini

08. März – Tag des Korrekturlesens

20. März – Tag des Glücks

Und viele mehr …

Auf Wikipedia finden Sie eine komplette Liste.

Pro Tipp

Bringen Sie das Thema des Tages mit Ihrem Angebot in Verbindung. Beispielsweise wenn Sie ein Korrektorat haben – und den 8. März, den Tag des Korrekturlesens erwähnen.

Keine Sorge, Sie müssen nicht immer nur Bierernstes schreiben.

Falls Sie unsicher sind, was in einen Newsletter gehört und was nicht – holen Sie sich unseren ultimativen Guide. Sie müssen nicht Ihre E-Mail Adresse hinterlassen. Sie können ihn ganz einfach hier lesen:

Mit einem Newsletter Kunden gewinnen: So starten Sie mit E-Mail Marketing

Zusammenfassung

Es gibt noch sehr viel mehr Ideen für Newsletter. Doch dies sind diejenigen, die nach unserer Erfahrung mit dem geringsten Zeitaufwand zu erstellen sind.

Zuweilen machen wir uns sehr viel mehr Gedanken, als nötig ist, um unseren Lesern etwas Gutes zu geben. Deshalb, drucken Sie diese Liste aus, legen Sie sie neben Ihren Schreibtisch – und keine Zeit mehr für das Schreiben von Newslettern gehört definitiv der Vergangenheit an.

Sie könnten auch starten, indem Sie auf diesen Artikel verlinken wie in Newsletter-Tipp #6 erwähnt …

 

 

Und was könnten Sie jetzt tun? Lesen Sie …

25 Anzeichen, dass Sie Ihr Business wie ein Hobby betreiben

Blog Post Ideen: Was, wenn ich nicht weiß, worüber ich schreiben soll?

Ihr Business vereinfachen: Drei Punkte, wie Sie spielerisch mehr schaffen

Andrea Lekies

Hallo, ich bin Andrea und habe Passion & Profit 2012 ins Leben gerufen. Ich bin der Nerd, der lieber über Verkaufen & Businessaufbau schreibt, als shoppen zu gehen. Aber die meiste Zeit treffen Sie mich in unserer Unternehmer-Community Powerhouse... Folgen Sie uns auf Pinterest