Skip to content

Die Frage, die jedes Business erfolgreicher machen kann

von , zuletzt aktualisiert am 08. November 2019

 

Auch wenn Sie schon länger im Geschäft sind, stellen Sie sich womöglich immer mal wieder die Frage nach dem Nutzen, den Sie für Ihre Kunden erbringen.

Oder nach dem Nutzen, den Kunden bei Ihnen suchen.

Und diese Frage ist wichtig, denn die Antwort darauf beeinflusst Ihr gesamtes Marketing. Und Ihren geschäftlichen Erfolg.

Ein Hinweis: Dieses Video ist zuerst auf unserem Facebook-Kanal erschienen und nutzt deshalb das dort übliche DU.

Die Antwort nach dem, was Kunden suchen, startet nicht mit Nutzen

Was genau das ist und ein Beispiel zur Verdeutlichung, das zeigt dieser Artikel und Mike´s Video.

Ein Hinweis: Das Video ist auf unserer Facebook Seite erschienen und verwendet deshalb die dort übliche Anrede „Du“.

Es gibt eine ganz einfache Frage, mit der kannst du dein Business komplett transformieren, quasi komplett auf den Kopf stellen.

Das Interessante daran ist, dass die Frage selbst sehr einfach ist. Aber die Antwort darauf ist es nicht. Denn es gibt hier kein Ja oder Nein, kein Richtig oder Falsch.

Und die Antwort wird sich sehr wahrscheinlich auch im Laufe der Zeit ändern.

Denn es ist einfach so, dass die Frage auch etwas in gewisser Hinsicht Philosophisches an sich hat. Und vielleicht ist auch das der Grund, warum sich 99,9 Prozent der Business-Inhaber und Unternehmer da draußen die Frage niemals stellen.

Und deshalb mit ihrem Business nie dahin kommen, wo sie vielleicht hinkommen könnten. Also wie lautet die Frage? Nun, ganz einfach:

Die Frage, die jedes Business erfolgreicher machen kann: In was für einem Business bist du wirklich?

Diese Frage stelle ich immer am Anfang unseres Coachings. Und es ist interessant zu sehen, wie sich die Perspektive unserer Kunden auf ihr eigenes Business dabei verändert.

Wie mit dieser neuen Perspektive sich die Entscheidungen und damit letztendlich auch das Business verändert. Ich möchte das an einem einfachen Beispiel verdeutlichen. An einem Beispiel, was für jeden nachvollziehbar ist.

Und ein Beispiel, was jeder im Grunde kennt. Nehmen wir dazu so etwas wie einen Friseurladen, ein Friseurbusiness.

Wenn ich diese Frage einem Friseur stellen würde oder einer Friseurin, wäre vermutlich die erste Antwort in der Richtung: „Hm?“ „Ja, ich schneide Haare. Also bin ich im Haareschneiden-Business.“

Doch lass uns dann mal weitergehen.

Zu was ist denn ein Haarschnitt überhaupt gut?

Und vermutlich wäre die Antwort der Friseurin oder des Friseurs jetzt: „Hm? Ja, um besser auszusehen, um gepflegter auszusehen.“

Und das ist natürlich nicht falsch, aber das ist auf der Hälfte der Strecke stehengeblieben. Und das ist genau der Grund, warum quasi 99,9 Prozent der Friseurläden da draußen alle gleich aussehen, sich praktisch überhaupt nicht unterscheiden.

Also lass uns mal an der Stelle noch weitermachen. Und wenn wir weiter überlegen, dann kommen wir irgendwann zu dem Punkt, dass es beim Haareschneiden auch darum geht, sich letztendlich wohlzufühlen in der eigenen Haut.

Also ein Friseur ist quasi auch in einem Wohlfühlbusiness. Und jetzt kommt es!

Denn wo fängt das Wohlfühlen denn wirklich an?

  • Fängt es erst da an, wenn der Haarschnitt fertig ist?
  • Oder fängt es nicht doch vielleicht ein Stück eher an? Wenn wir auf dem Friseurstuhl sitzen.
  • Oder vielleicht schon, wenn wir den Laden betreten.
  • Oder vielleicht noch eher. Wenn wir den Termin vereinbaren.

Seien wir ehrlich, die meisten Friseurläden haben mit Wohlfühlen so gar nichts zu tun.

Die Stühle sind viel zu dicht beieinander und man fühlt sich wie auf einem Präsentierteller.

Die Friseurin unterhält sich über den Kopf hinweg mit einer Kollegin. Die Terminvereinbarung ist jedes Mal ein Krampf. Also das hat mit Wohlfühlen so gar nichts zu tun.

Aber wenn du dir jetzt überlegst als Friseur, „Ich bin in einem Wohlfühl-Business. Und wie kann ich dieses Wohlfühlen konsequent in meinem Laden umsetzen?“ damit kommst du zu ganz anderen Entscheidungen.

  • Du wirst du die Stühle weiter auseinander nehmen.
  • Du wirst dafür sorgen, dass die Kunden sich ein bisschen abgeschottet fühlen.
  • Mit nassen Haaren. Ja, ungeschminkt quasi. Nicht ganz so auf dem Präsentierteller sitzen.
  • Dann wirst du auch vielleicht dafür sorgen, dass die Terminvereinbarung möglichst komfortabel ist. Vielleicht online möglich ist oder über das Handy.

Das heißt, du wirst Stück für Stück dein Business komplett transformieren.

Und das wird es dir erlauben auch als Friseur aus dem Markt heraus zu stechen. Halt nicht diesen typischen Friseurladen zu haben. Sondern etwas ganz Neues zu schaffen. Etwas Neues, womit du auch ganz andere Kunden anziehst.

Kunden anziehst, die bereit sind für dieses Wohlfühlen entsprechend auch zu bezahlen.

Du siehst an dem ganz einfachen Beispiel, welche dramatische Auswirkung das haben kann. Also deshalb, stell dir diese Frage: In was für einem Business bist du wirklich?

Stell dir diese Frage nicht nur einmal, sondern stell dir diese Frage immer wieder. Und nimm dir Zeit darüber nachzudenken.

 

 

Sie haben Lust, das Thema zu vertiefen? Das hatten wir gehofft … lesen Sie jetzt:

Das Problem Nische: Wie stark muss ich mich in meinem Business spezialisieren?

Mehr Erfolg als Selbständige/r: Wie Quantensprünge Wirklichkeit werden

Andrea Lekies

Hallo, ich bin Andrea und habe Passion & Profit 2012 ins Leben gerufen. Ich bin der Nerd, der lieber über Verkaufen & Businessaufbau schreibt, als shoppen zu gehen. Aber die meiste Zeit treffen Sie mich in unserer Unternehmer-Community Powerhouse... Folgen Sie uns auf Pinterest

Ihr nächster Schritt

In 20 Sekunden überzeugen

Der Shortcut zu mehr Aufträgen. Kostenlose Anleitung mit Arbeitsblättern, Beispielen und Checklisten.

Was steckt in Ihrem Business?

Finden Sie verborgene Potentiale für ein höheres Einkommen, mehr Wachstum und mehr Freiheit.

Was die Top 1% anders machen

Lernen Sie, was erfolgreiche Solo-Unternehmer wissen, das Sie nicht wissen, um sechsstellige Einkommen zu erzielen.