Akquise von Kunden: 7 Tipps & warum es mit Casanova beginnt

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen des Artikels.

Wenn Sie möchten, dass wir Ihnen bei Ihrem Marketing helfen, klicken Sie hier.

akquise-von-kunden, bild von venezianischer maske

Zur Akquise von Kunden gehören gute Strategien. Das wissen Sie.

In diesem Artikel nennen wir Ihnen sieben der wichtigsten Strategien, die eine gute Grundlage dafür bilden, regelmäßig Kunden zu gewinnen.

Und Sie erfahren, warum alles mit der Casanova Strategie beginnt.

Keine Sorge, Sie müssen dafür keine Dating-App anschaffen.

Aber das Prinzip hat tatsächlich damit zu tun, dass Giacomo Casanova so erfolgreich auf seinem Gebiet war.

Akquise von Kunden beginnt mit Aufmerksamkeit, Interesse und Vertrauen.

Das ist jetzt nicht neu, das sind Basics, sagen Sie womöglich.

Und Sie haben recht.

Wir sind nur manchmal so sehr auf der Suche nach dem einen Super-Tipp bei der Akquise von Kunden, dass wir die einfachen Dinge vergessen.

Hören wir einen Tipp wie:

„Tue Deinem Partner jeden Tag etwas Nettes und Deine Ehe bleibt großartig“, sind wir enttäuscht und denken:

„Nichts Neues. Kenn ich. Das klappt nicht. Oder zumindest nicht bei mir.“

Doch wenn wir ehrlich sind, wissen wir nicht, dass es nicht klappt, denn wir haben es nicht oder nicht lange genug ausprobiert.

Lassen Sie uns loslegen. Und zwar mit einem Beispiel.

Das einfachste Prinzip für die Akquise von Kunden.

Was denken Sie, haben Casanova und ein Trickbetrüger gemeinsam?

Sie nutzen ein einfaches Prinzip, um Menschen zu überzeugen. Und Sie können dieses Prinzip ebenfalls nutzen. Und zwar vollkommen legal und ohne sich Gedanken über unethisches Verhalten machen zu müssen.

Schauen wir uns Giacomo Casanova an.

Seine Memoiren sind mit 7 Millionen Euro das teuerste Manuskript der Welt.

Er beeindruckte Madame Pompadour und Friedrich den Großen. Er kannte Katharina die Große, zwei Päpste, übersetzte Homers Ilias und lieferte ei­nen Beitrag zu Mozarts Oper Don Giovanni.

Er entkam aus dem damals sichersten Gefängnis der Welt – den Bleikammern Venedigs. Er musste aus London und Madrid fliehen, weil ihm der Galgen drohte, überlebte zahlreiche Duelle und verspielte und gewann mehrere Vermögen.

Casanova war weder besonders schön noch von besonderer Herkunft. Im Gegen­teil – er stammte aus ärmlichen Verhältnissen. Dennoch hat er Hunderte von Frauen, zum Teil aus Adelskreisen, verführt.

Und nun habe ich womöglich Ihre gesamte Aufmerksamkeit, denn…

Jeder Mann könnte den Erfolg bei Frauen haben, den Casanova hatte.

Durch die Memoiren von Casanova weiß man mittlerweile, dass theoretisch jeder Mann diesen Erfolg bei Frauen haben könnte. Das Geheimnis ist so einfach, dass es die meisten Menschen enttäuscht.

Casanova informierte sich über die jeweilige Dame seines Herzens.

Er betrieb intensive Zielkundenrecherche.

Er informierte sich über Vorlie­ben, Schönheitsfehler, über Stärken und Schwächen. Und dann fuhr er ein Feuerwerk an Komplimenten und Aufmerksamkeiten auf, das speziell auf seine Angebetete abgestimmt war.

Einer klugen und gebildeten Frau machte er Komplimente, die auf ihre Bildung und ihren scharfen Verstand abzielten.

Einer Frau, die unsicher und gehemmt war, machte er Komplimente, durch die sie sich schön, selbstsicher und begehrenswert fühlte.

Einer einfachen Frau, die Luxus nicht gewöhnt war, machte er Geschenke, die dazu führten, dass sie sich besonders fühlte.

Das Geheimnis von Casanovas Kundenakquise: Er machte sich wirklich Mühe.

Und zwar wesentlich mehr, als andere Männer das taten. Das war sein ganzes Geheimnis.

Er gab jeder Frau das Gefühl einzigartig und besonders zu sein. Und das machte ihn so erfolgreich.

Wenn wir alle unsere Kunden gut verstehen – und unser Marketing, unsere Angebote und unsere Kommunikation darauf abstimmen, ist das der wichtigste Schritt, den wir gehen.

Wie geht es weiter, wenn wir verstehen, wie unsere Kunden „ticken“?

Wir haben verstanden, wer unsere Kunden sind, was sie sich wünschen oder welche Ziele sie haben.

Jetzt geht es weiter.

#1 – Wir benötigen eine Strategie.

Und damit ist gemeint, dass wir nicht wahllos einfach machen, sondern uns vorher überlegen, was wir tun – und warum.

Lesen Sie hier mehr dazu: Das goldene Marketing-Dreieck: Message, Market, Media

Sie müssen diesen Schritt nicht komplizierter machen, als er ist. Laden Sie sich einfach unseren kostenlosen 1-Blatt-Businss Planer herunter.

Es geht vor allem darum, nicht einfach nur zu tun, was andere tun. Oder in der Hektik des Arbeitsalltags zu vergessen, dass man eigentlich den Fokus auf diese Punkte legen wollte, bis dann das BSO-Syndrom dazwischenkam (BSO – Bright Shiny Objects).

Denn es ist wichtig immer zu berücksichtigen, was in unserem Business für unsere Kunden funktioniert. Nicht für andere.

Womit wir irgendwie wieder bei Casanova sind …

#2 – Wir benötigen eine gute Verkaufsbotschaft.

Damit ist gemeint, dass wir die Dinge, die unseren Kunden wichtig sind, in den Vordergrund für unser Marketing stellen. Und die Dinge weglassen, die für unsere besten Kunden kein Thema sind.

Das kann der Preis sein.

Lesen Sie mehr hier: Preis ist zu hoch: Ihre Leistung so darstellen, dass Kunden sie für ein Schnäppchen halten.

Das kann so einfach sein, dass wir selbst übersehen, wie leicht wir das Wichtigste für unsere Kunden in die richtigen Worte fassen könnten.

Lesen Sie mehr hier: Kunden leichter überzeugen: Verkaufsbotschaften mit Biss

#3 – Wir benötigen gute Angebote.

Dieser Teil ist nicht simpel. Und ich will Ihnen das gar nicht vormachen. Denn die meisten Business-Inhaber haben extrem gute Angebote – und Ladenhüter in ihrem Sortiment.

Die gute Nachricht: Das ist normal.

Nicht jedes Angebot wird ein sprichwörtlicher Blockbuster.

Aber Sie können ein paar Punkte berücksichtigen, um die Wahrscheinlichkeit dafür zu erhöhen.

Lesen Sie hier mehr dazu: Unwiderstehliche Angebote erstellen: 7 Schritte vom Konzept bis zum Preis.

Um ein gutes Angebot auch entsprechend großartig in Szene zu setzen

Lesen Sie mehr hier: Wie Sie Angebotsseiten schreiben, die verkaufen: 10 wichtige Punkte

Und ja, der Hinweis auf das Casanova-Prinzip kommt hier auch irgendwie zum Tragen …

#4 – Wir benötigen messbare Kriterien.

Nur weil ein Artikel, Video oder Post in den sozialen Medien viral ging, bedeutet nicht, dass wir damit Geld verdienen. Und das Gegenteil ist auch richtig.

Deshalb ist es so wichtig, dass wir wissen, wo wir schauen und messen müssen, um die Akquise von Kunden kontinuierlich zu steigern.

Hören Sie mehr hier: KPI’s: Wie Sie Ihrem Business den Puls fühlen.

Und lesen Sie mehr hier: Ungenutzte Umsatzpotentiale: 11 Tipps ohne viel Aufwand mehr zu verdienen.

Ihr Angebot so auf den Punkt bringen, dass Kunden aufhorchen

Erfahren Sie in dieser kostenlosen Anleitung, wie Sie ein Intromercial (Kurzvorstellung Ihres Angebots) erstellen, mit der Sie Kunden sofort neugierig auf Ihr Angebot machen.

Anleitung hier (kostenlos) erhalten

 

#5 – Wir benötigen Kundenbewertungen und Testimonials und / oder Empfehlungsmarketing.

Eine Handvoll guter Kundenaussagen reichen zwar nicht, um ein erfolgreiches Business zu führen. Aber für die Akquise von Kunden sind sie allemal eine gute Unterstützung.

Denn gute Kundenaussagen rücken nicht nur die Ergebnisse, die mit Ihrem Angebot erzielt werden können ins rechte Licht. Sie können bereits vor einem ersten Gespräch mit potenziellen Kunden eine Art Einwandbehandlung darstellen.

Lesen Sie mehr hier: Mit Testimonials ideale Kunden anziehen: Drei Beispiele.

Und apropos Einwandbehandlung …

#6 – Wir benötigen Strategien, Kunden beim Kauf zu helfen.

Denn auch wenn ein Kunde kaufen will … es bleiben immer Ängste oder Sorgen offen. Die können mit dem Angebot oder Anbieter selbst zu tun haben. Oder mit dem Zweifel an sich selbst.

Lesen Sie hier mehr: Einwände von Kunden behandeln: Vier der häufigsten – und wie Sie das Gros im Vorfeld umgehen.

Und auch hier: Unentschlossene Kunden: Vier Wege, wie Profis dabei vorgehen.

Oder auch hier: Kunden zum Handeln bewegen: 11 Tipps, die Kaufanreize schaffen.

#7 – Wir benötigen die Fähigkeit, Kunden im Gespräch zu gewinnen.

Und es ist kein Zufall, dass ich nicht geschrieben habe: Zu überzeugen. Denn in einem Strategie- oder Auftragsgespräch ist es nicht möglich, einen Kunden zu überzeugen.

Was Sie jedoch tun können, ist das Gespräch so zu führen, dass sich ein Kunde selbst überzeugt.

Lesen Sie mehr hier: Erfolgreiche Strategiegespräche führen: Sechs wenig bekannte Tipps.

Oder auch hier: Video: Warum das Nein im Kundengespräch eine gute Sache ist.

Und auch hier: 9 Hebel, wie Sie im Gespräch mit Kunden überzeugen.

Bonus-Tipp: Networking und Partnerschaften.

Es gibt viele Vereine und Vereinigungen, die eine Möglichkeit bieten, sich zu vernetzen. Zuweilen sind das echte physische Treffen und natürlich auch Online-Stammtische oder Vorträge.

Eine gute Möglichkeit hierzu bietet beispielsweise der VGSD, der Verband der Gründer und Selbständigen Deutschland e.V.

Mike hat dort schon eine Reihe von Vorträgen gehalten und das ist immer ein guter Einstieg, um mit Gleichgesinnten (oder potenziellen Kunden) in ein Gespräch zu kommen.

Hier eine Liste „Die besten 18“: Soziale Netzwerke für 2023 und wie ihr sie nutzen könnt von der Gründerküche. 

Und ein Artikel von Impulse: Die besten Netzwerke für Unternehmer. 

Das Netzwerken ist nicht jedermanns Sache. Manche Menschen blühen in der Gesellschaft anderer auf. Während andere Menschen es eher schwierig finden.

Wie auch für die unterschiedlichen Kanäle, über die Sie Ihre Kunden erreichen wollen, gilt: Wählen Sie denjenigen (oder dasjenige), bei dem Sie das beste Gefühl haben. Wählen Sie nicht fünf neue Plattformen gleichzeitig.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es Sie ganz einfach zeitlich erschlagen könnte.

Zusammenfassung

Die Akquise von Kunden erfordert Zeit, Engagement und eine strategische Herangehensweise. Es ist wichtig, geduldig zu sein und bereit zu sein, kontinuierlich zu lernen und sich anzupassen.

Mit der Casanova Strategie als Ausgangspunkt ist gemeint, den Fokus auf den Bedürfnissen der potenziellen Kunden zu legen. Und jeweils in der Lage zu sein, sich in unseren Marketing-Bemühungen darauf einzustellen.

Ist das einfach? Nein, das würde ich nicht sagen. Aber es ist die Grundlage für Erfolg im Business.

 

 

Was könnten Sie jetzt tun? Lesen Sie …

Für Berater: Akquise von großen Unternehmen

Die Aufmerksamkeit von Kunden gewinnen: Mit gefühltem Eigeninteresse

Mindset als Business-Inhaber: Welches benötigen wir und wie bekommen wir es?

Kennen Sie die Engpässe in Ihrem Business?

Machen Sie das Quiz und finden Sie in nur 5 Minuten heraus, wo Ihr Business steht. Erhalten Sie eine maßgeschneiderte Analyse mit konkreten, sofort umsetzbaren Tipps.

Business-Engpass-Quiz (Bild)Mehr erfahren »

Hallo, wir sind
Andrea & Mike Lekies

Wir haben haben Passion&Profit gestartet, um Consultants und Freelancern das Business-Leben etwas leichter machen.

Wir helfen ihnen, mehr Umsatz zu generieren und gleichzeitig mehr Freiraum zu haben.

Mehr über uns »

KENNEN SIE DIE ENGPÄSSE IN IHREM BUSINESS?

Machen Sie das Quiz und finden Sie in nur 5 Minuten heraus, wo Ihr Business steht. Erhalten Sie eine maßgeschneiderte Analyse mit konkreten, sofort umsetzbaren Tipps.

Business-Engpass-Quiz (Bild)Mehr erfahren »