Ziele im Business erreichen: Vier Schritte, damit Ihr Gehirn Sie nicht boykottiert

von , zuletzt aktualisiert am 04. Juni 2020

In unserem Business Mastery Programm im Powerhouse bitten wir die Teilnehmer, sich einen Bereich in ihrem Business auszusuchen.

Welcher hängt davon ab, wo die meisten Probleme sind.

Und mit Problem ist der Flaschenhals gemeint, der ein Business daran hindert, mehr Umsatz zu erzielen. Üblicherweise ist das einer von drei Bereichen:

Leadgenerierung, Lead-Nurturing oder die Konvertierung.

Doch was es auch ist, es bleibt bei einem Bereich. Dann wird ein Ziel für ein Quartal für diesen Bereich gesetzt.

Danach teilen wir dieses Ziel in konkrete Aktionsschritte.

Einige dieser Schritte sind wöchentlich durchzuführen. Einige täglich.

Dabei geht es nicht nur um quantitative Ergebnisse, wie Umsatz oder Anzahl neuer Kunden.

Sondern auch um qualitative Ergebnisse, mehr dazu später.

Doch entscheidend ist, die Schritte nicht nur durchzuführen, sondern zu vermerken, dass sie durchgeführt wurden.

Der Grund ist einfach.

Ohne das Gefühl von Erfolg fühlen Sie sich als Versager, selbst wenn Sie Fortschritte machen

Und Sie kennen es wahrscheinlich. Sie beginnen die Arbeit an einer Aufgabe, die wichtig ist. Und die für Sie durchaus machbar ist.

Nach einiger Zeit ertappen Sie sich dabei, wie Sie im Internet surfen. Sie sehen sich das erste Suchergebnis an, dann das nächste. Und das nächste.

Sie nennen es Recherche. Doch insgeheim ahnen Sie, dass Ihre Lektüre weit über das hinausgeht, was Sie für Ihre Arbeit benötigen.

Der Grund für Ihr Verhalten ist nicht mangelnde Disziplin.

Der Grund hat mit der Hauptaufgabe des Gehirns zu tun.

Denn das hält Sie davon ab, die nötige Arbeit zu tun, wenn es nicht den Eindruck hat, dass es sinnvoll ist.

Falls Sie sich insgeheim bei jeder Tätigkeit fragen, ob das wirklich etwas bringt, scheint es sehr viel verführerischer, im Internet zu surfen.

Deshalb lautet der erste Schritt, damit Sie Ihre Ziele im Business erreichen:

Schritt #1: Warum das?

Hierbei geht es um die qualitativen Ergebnisse, von denen ich in der Einleitung gesprochen habe. Sie wollen Umsatz oder mehr Kunden als Business Inhaber, ja.

Das ist das Dach, unter dem wir alle unsere Aktivitäten bündeln.

Doch es gibt einen Grund hinter dem Grund, warum Sie genau dieses Projekt oder diese Sache umsetzen wollen und kein anderes.

Und das ist üblicherweise der Motor, der menschliches Verhalten steuert.

Auch bei unseren Kunden. 

Warum wollen Sie den Online-Kurs erstellen oder das Buch schreiben? Weshalb soll es ein 1:n Programm sein? Aus welchem Grund wollen Sie Vorträge halten?

Vielleicht denken Sie, dass Sie mit dieser Sache endlich einen gewissen Durchbruch in Ihrer Selbständigkeit erzielen. Oder weil es Hebelwirkungen für andere Projekte haben wird.

Vielleicht wollen Sie auch ein bestimmtes Image für Ihre Firma und diese Sache wird das unterstützen.

Finden Sie den Grund, warum genau dieses Projekt für Sie so wichtig ist.

Ein Beispiel:

Mike und mir sind Systeme und Prozesse in unserem Business wichtig. Nicht, weil es gerade schick ist.

Durch Systeme und Prozesse kann ich sicherstellen, dass ein bestimmtes Ergebnis immer wieder erzielt wird. Ich kann es wiederholen.

Das wiederum führt zu Vorhersehbarkeit im Business. Und zu Sicherheit.

Und ich mag Sicherheit und nicht das Gefühl, ständig auf einem Umsatzrollercoaster zu sitzen.

Finden Sie Ihren Grund. Und malen Sie sich aus, wie es sein wird, wenn Sie dieses Ziel erreicht haben.

In Breitband und Farbe.

Mit viel Gefühl.

 

Der Ein-Blatt-Business-Planer

Gewinnen Sie Klarheit und holen Sie sich die Kontrolle über Ihr Business zurück. Erhalten Sie ein simples Werkzeug, das Ihnen hilft, die richtigen Entscheidungen für Ihr Business zu treffen - und sie umzusetzen.

 

Schritt #2: Was sind die Rahmenbedingungen für Erfolg?

Stellen Sie sich vor, bei Ihnen hat sich kurzfristig Besuch angemeldet und Ihre Wohnung gleicht einem Schlachtfeld.

Wenn Sie nicht wissen, wie Erfolg im Hinblick auf das Aufräumen aussieht, wann hören Sie auf?

Räumen Sie lediglich herumliegende Dinge in Küche und Wohnzimmer weg? Saugen Sie die Teppiche und wischen Sie Staub? Oder putzen Sie auch die Fenster?

Wenn Sie nicht wissen, was Erfolg ist, haben Sie das Gefühl, dass es kein Ende gibt und Sie wollen immer weiter machen.

Sie fühlen ständig den Stress, mehr tun zu müssen.

Oder Sie sehen immer nur das, was noch nicht getan wurde.

Und beides ist nicht gut, wollen Sie langfristige Ziele im Business erreichen.

Rahmenbedingungen für Erfolg jedoch setzen Ihr Projekt in Bezug zu zwei Dingen.

In Bezug zur Zeit.

Im Falle unseres Beispiel ist es die Frage: Wie viel Zeit habe ich, bis der Besuch vor der Tür steht?

Und in Bezug zu dem Endergebnis, dass Sie erzielen wollen. Wieder in unserem Beispiel: Wie sauber muss die Wohnung sein?

Wenn Erfolg für Sie bedeutet, dass Ihre Webseite so professionell aussieht, damit Sie sich nicht schämen, Sie potentiellen Kunden zu zeigen, starten Sie mit der Verbesserung der Benutzerführung.

Und optimieren die Botschaft auf Ihrer homepage.

Sie halten sich nicht damit auf, 93 Blogartikel zu schreiben oder ergehen sich in SEO.

Sie sagen auch nicht: Ich verbessere meine Webseite. Denn das ist ein Rezept für Desaster, weil es viel zu wenig konkret ist.

Und weil es Ihrem Hirn nichts gibt, wofür es sich lohnt, den ersten Schritt zu machen.

Sie benötigen Rahmenbedingungen für Erfolg, die Ihnen zeigen, wann ein Ziel erreicht ist.

Einen zeitlichen und einen inhaltlichen.

Schritt #3: Was braucht es bis DONE?

Denken Sie an die Sache, die gerade Priorität hat und fragen Sie sich: Was braucht es, damit sie erledigt ist?

Nicht perfekt. Nicht traumhaft, sondern gut genug, um sie als Erfolg für den Moment einzustufen.

Sie haben den zeitlichen Rahmen. Und Sie haben ein Bild davon, was Sie erreichen wollen. Ihre Rahmenbedingungen aus Schritt #2.

Damit haben Sie eine ziemlich präzise Vorstellung davon, was zu tun ist.

Zumindest bei Dingen, die für Sie nicht neu sind.

Legen Sie sie in Ihrem OGSM (Ihrem 1-Blatt-Businessplaner) fest. Und starten Sie.

Schritt #4: Small Wins

Sie erinnern sich an die Einleitung und die Feststellung: Ohne das Gefühl von Erfolg fühlen Sie sich als Versager, selbst wenn Sie Fortschritte machen?

Egal wie viel Begeisterung Sie für Ihre Arbeit haben, Business ist nicht immer leicht. Und wer Ihnen das erzählt, hat womöglich andere Vorstellungen von „leicht“, als Sie.

Doch es gibt einen einfachen Tipp, motiviert und produktiv zu bleiben. 

Teresa Amabile, Harvard Business Professor, konnte zeigen, dass Menschen weniger von großen Erfolgen an einem Arbeitstag motiviert werden, als von kleinen Gewinnen, den Small Wins

Ein Small Win ist das gute Gefühl zu wissen, dass Sie Schritte auf Ihr Ziel hin gemacht haben. Und das wirkt sich wie ein Welleneffekt auf die Arbeitswoche, den Monat, das Quartal usw. aus. 

Wie können Sie das Konzept der kleinen Gewinne für sich nutzen?


Tun Sie jeden Tag etwas – und sei es noch so klein – dass sicher stellt, dass Sie langfristige Ziele im Business erreichen.

Nicht mehr scannen, hier kommt das Entscheidende:

Nur To-Do’s abzuarbeiten ist nicht der Schlüssel. Entscheidend ist, an den richtigen Dingen zu arbeiten. 

Deshalb auch die Verwendung des OGSM, bei dem Sie Klarheit über Ihre nächsten Schritte gewinnen.

Und sie immer vor Augen haben.

Zusammenfassung

Ob Sie Ihre Ziele im Business erreichen macht den Unterschied, ob Sie mit Ihrer Firma weiter kommen. Oder die Dinge erreichen, die Ihnen wichtig sind.

Das ist keine einfache Sache, denn es ist so leicht, To-Dos abzuarbeiten.

Und sich dabei produktiv zu fühlen.

Doch ein funktionierendes Business lebt davon, dass Sie der Boss in Ihrer Firma sind und nicht die Arbeitsbiene.

 

 

 

Was könnten Sie jetzt tun? Lesen Sie …

Umsatzziele als Business-Inhaber erreichen: Wie viel Marketing ist genug?

Wie behalte ich meinen Fokus? Drei Fehler, drei Tipps

Sich von Mitbewerbern unterscheiden, wenn Sie gerade starten: 7 Strategien

Andrea Lekies

Hallo, ich bin Andrea und habe Passion & Profit 2012 ins Leben gerufen. Ich bin der Nerd, der lieber über Verkaufen & Businessaufbau schreibt, als shoppen zu gehen. Aber die meiste Zeit treffen Sie mich in unserer Unternehmer-Community Powerhouse... Folgen Sie uns auf Pinterest