Rückschläge als Unternehmer: Wenn es so aussieht als ob gar nichts geht

von , veröffentlicht am 29. Juni 2020

Diese Geschichte ist womöglich nicht das, was Sie zu den Themen Businessaufbau & Verkauf erwarten.

Doch sie ist in der jetzigen Situation aktueller denn je …

Es geschah nach einem Webinar, indem wir zeigten, wie eine Webseite sein muss, die Kunden gewinnt.

Wir bekamen danach viele begeisterte E-Mails.

Doch nicht nur.

Es war auch eine etwas andere E-Mail dabei. Sie sagte sinngemäß:

Ist ja alles ganz toll. Und eigentlich nicht schwer. Aber ich habe keine Ahnung, wie ich das jetzt machen soll und außerdem ist es viel zu viel, habe gerade erst angefangen und ich weiß jetzt nicht, weil ich noch so viel anderes…

Es war nicht so schwer zu verstehen: Hier war jemand ratlos. Überfordert. Und gestresst.

Es klang nach: Gar nichts geht. Ich griff zum Hörer, um den Kunden anzurufen.

Niemand da.

Ich schrieb eine E-Mail und fragte: Wie kann ich helfen?

Keine Antwort.

Und als ich darauf wartete, dass sich jemand meldete, erinnerte ich mich daran, wie es war, als Mike & Ich angefangen haben.

Ich hatte keine Ahnung, was ich zuerst tun sollte.

Oder wie ich mit der Kundengewinnung starten sollte.

Wenn ich andere Webseiten besuchte, fand ich alles schlecht – was wir machten. Manchmal schrieb ich einen kompletten Tag an einem Artikel.

Um ihn dann in den Mülleimer zu werfen.

Es schien damals vollkommen aussichtslos, echten Erfolg zu haben.

Ganz ehrlich?

Manchmal fühlt es sich heute noch so an.

Eine Aktion schlägt nicht so ein, wie erwartet. Die Zahlen sind nicht so, wie geplant, und der angepeilte Quantensprung ist mehr ein kleiner Hüpfer.

Ein amerikanisches Sprichwort lautet:

„With the next level comes the next devil“

Und es bedeutet: Egal, ob wir fünf-, sechs- oder siebenstellig verdienen – die Zweifel, die uns als Unternehmer plagen, sind immer gleich.

Das erste Training, das ich für mich kaufte, kostete damals knapp 400 DM. Und ich hatte schlaflose Nächte. Viel Geld, viel Investition, viel Zeit – wird das klappen? Zahlt sich das aus?

Die letzte Investition, die Mike und ich getätigt haben, betrug 12.000 Euro. Und ich hatte wieder schlaflose Nächte. Viel Geld, viel Investition, viel Zeit – wird das klappen? Zahlt sich das aus?

Nächstes Level. Selbe Sorgen.

Wir denken, dass es um die Frage geht, ob wir gut genug sind für unser Business. Doch darum geht es nicht. Es geht darum, sich der Tatsache zu stellen, dass wir niemals fertig und jederzeit Scheitern könnten.

Dass wir niemals angelangt sind.

Wir werden immer etwas finden, was noch zu tun ist. Und immer auf jemanden stoßen, der es scheinbar oder tatsächlich besser macht. Dennoch müssen wir lernen, bedingungslos an uns zu glauben.

Wir müssen lernen, Rückschläge als Unternehmer zu akzeptieren

Wir denken, wir haben verstanden, wie ES geht. Und dann wieder denken wir: Es ist alles ganz anders. Ich habe nichts begriffen. Ich habe nichts geschafft.

Mike hat heute morgen beim Frühstück eine Geschichte von Jupp Heinkes erzählt.

Nachdem seine Mannschaft das Champions League Finale gewonnen hat, wurde er interviewt.

Während des Interviews wurde er auf eine Reihe von Mißerfolgen vom vergangenen Jahr angesprochen. Die haushohe Niederlage gegen Borussia Dortmund, das verlorene Endspiel gegen Chelsea, mit gnadenlosem Elfmeter-Schießen und der Robben-Patzer…

Er wurde gefragt: Wie kommt es jetzt zu diesem Erfolg?

Und Jupp Heinkes, Alter 68, sagte sinngemäß:

Wir haben einiges geändert, ich habe meine Arbeit nochmal umgestellt und aus unseren Fehlern gelernt. Wir haben analysiert, woran es liegt und wir haben eine neue Strategie entwickelt.

Mit 68 Jahren.

Darum geht es.

Dass wir hinschauen, überprüfen, verändern. Und aus Fehlern lernen. Immer wieder. Und dass wir anfangen, den Umgang mit Druck als Unternehmer zu lernen.

 

intromercial-cover

Wie Sie jeden in 20 Sekunden (oder weniger) überzeugen

Lernen Sie in unserer kostenlosen Anleitung, wie Sie eine Kurzvorstellung Ihres Angebots  erstellen, mit der Sie praktisch überall Kunden gewinnen können.

Wir sind niemals auf der sicheren Seite.

Dafür gibt es nur eine Lösung: Wir müssen lernen, mit dieser Unsicherheit zu leben. Ich habe gelernt, mit meiner Unvollkommenheit zu leben.

„Einer meckert immer“, pflegte meine Oma zu sagen.

Oma, es ist immer mehr als nur einer, der meckert.

Ich habe gelernt, dass andere nur an einer anderen Stelle sind als ich. Wenn ich weitergehe, komme ich zu dieser Stelle. Ich habe gelernt, dass es hilft, mich zu fragen:

Wie komme ich dorthin? Und was habe ich schon geschafft?

Das vergessen wir häufig.

Wir machen Pläne und haben Ziele. Und dann feiern wir nicht, dass wir die Ziellinie der kleinen Erfolge längst überschritten haben. Wir feiern unsere Erfolge zu wenig.

Kleine und ganz kleine.

Wir müssen unsere Schritte feiern. Jeden verdammten kleinen Schritt nach vorne.

Normalerweise würde ich sagen: Gehen Sie planvoll vor und schaffen Sie ein Stück nach dem anderen aus dem Weg. Doch das ist ein Ratschlag, der nur in einem Vakuum funktioniert.

Nicht im wirklichen Leben.

Da ist es einfach mal SCH … limm. Und es darf auch so sein. Morgen können Sie wieder die Ärmel hochkrempeln.

Und wenn es ganz schlimm kommt – senden Sie mir eine E-Mail.

Vielleicht finde ich nicht die richtigen Worte.

Aber gehen Sie davon aus, dass ich hier sitze und Ihre E-Mail lese.

Aufmerksam.

Zusammenfassung

Rückschläge als Unternehmer gehören dazu. Auch wenn es in der Situation nicht leicht ist. Und auch wenn es so aussieht, als ob es nie besser wird.

Der Punkt ist, wir können uns als Unternehmer austoben. Mit allem, was wir tun. Wir haben Freiheiten, die andere nicht haben. In gewisser Weise müssen wir das Schlechte mit dem Guten nehmen.

Oder auch das Schwierige mit dem Einfachen.

Doch eines weiß ich aus eigener Erfahrung … es wird besser.

 

 

 

Was könnten Sie jetzt tun? Lesen Sie …

Business Aufbau leichter gestalten: Sechs Tipps Mari Kondo Style

Als Solo-Unternehmer zu wenig Geld: Alles startet im Kopf

Mehr Erfolg im Business erwünscht? Welchen Satz Sie ignorieren müssen

Andrea Lekies

Hallo, ich bin Andrea und habe Passion & Profit 2012 ins Leben gerufen. Ich bin der Nerd, der lieber über Verkaufen & Businessaufbau schreibt, als shoppen zu gehen. Aber die meiste Zeit treffen Sie mich in unserer Unternehmer-Community Powerhouse... Folgen Sie uns auf Pinterest

Ihr nächster Schritt

In 20 Sekunden überzeugen

Der Shortcut zu mehr Aufträgen. Kostenlose Anleitung mit Arbeitsblättern, Beispielen und Checklisten.

Was die Top 1% anders machen

Lernen Sie, was erfolgreiche Solo-Unternehmer wissen, das Sie nicht wissen, um sechsstellige Einkommen zu erzielen.