Umgang mit Hatern im Business: 5 Tipps gegen die Meckerei

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen des Artikels.

Wenn Sie möchten, dass wir Ihnen bei Ihrem Marketing helfen, klicken Sie hier.

umgang mit hatern im business, bild von schafen die meckern

Ob Sie Prada tragen oder 2nd Hand, verheiratet sind oder Single, Katzen mögen oder nicht, Business Inhaber sind oder angestellt, Veganer oder Carnivore …

Sie werden dafür von jemandem beurteilt.

Ungefragt.

Zuweilen artet das Ganze in eine ziemliche Meckerei aus – und Sie müssen damit zurechtkommen.

Hier ein paar Dinge, die wir im Umgang mit digitalen Unverschämtheiten im Laufe der Jahre gelernt haben.

Umgang mit Hatern im Business: Zwei grundlegende Einstellungen.

So unangenehm Kritik, die unter die Gürtellinie geht, auch ist: Bei uns Selbständigen oder Freelancern sitzt der größte Kritiker jeden Tag mit am Tisch.

Oder präziser: In unserem Kopf.

Denn wären wir immun gegen diese Art von Kommentaren, könnten wir sie einfach ignorieren.

Doch wir sehen (intellektuelle) Cellulite, wo lediglich ein paar Adern pulsieren. Will heißen: Wir sind selbst unser größter Kritiker und das macht uns empfänglich für ekliges Feedback.

Was keinesfalls ein Nachteil ist.

#1: Perfektionismus schadet.

Betrachten wir unsere Arbeit relaxter, tun andere das nicht notwendigerweise auch. Aber es ficht uns nicht so an.

Damit wir im Umgang mit Hatern im Business besser werden, müssen wir mit uns selbst sprechen wie mit einem Kind, dem wir wohlwollend geneigt sind. Wir müssen uns sagen:

Du machst das prima. Und du wirst besser.

Und lasse nicht Menschen die Oberhand gewinnen, die selbst keine [Artikel schreiben, Videos drehen, Bücher veröffentlichen, Projekte starten … sondern stattdessen … dumme Kommentare schreiben.] 

#2: Realität hilft.

Nur etwa 0,24 % von Lesern hinterließen einen hämischen Kommentar oder sendeten eine üble E-Mail. Doch derartige Nachrichten heften sich in unsere Gedanken wie alter Kaugummi unter einen Schuh.

Sie kennen den Spruch „den meisten Menschen sind Sie einfach sch … egal“. Das ist so. Die wenigsten regen sich auf, wenn ihnen etwas nicht gefällt. Sie machen einfach weiter mit ihrem Leben.

Doch wir halten an negativer Kritik fest und das ist normal.

Nach Roy F. Baumeister, Professor für Sozialpsychologie an der University von Queensland, erinnern wir uns an negative Emotionen sehr viel deutlicher und detaillierter.

Bedrohliche Gesichter in einer Menschenmenge werden beispielsweise schneller entdeckt als lächelnde Gesichter.

Mehr zu der Studie finden Sie hier.

So machen Sie Strategiegespräche erfolgreich

Shortcut für Verkaufsgespräche

Erfahren Sie, wie Sie den Druck aus Verkaufs- und Strategiegesprächen nehmen, entspannt mit potenziellen Kunden umgehen – und dennoch mehr Aufträge abschließen, weil Sie auf Augenhöhe mit Ansprechpartnern sprechen.

Anleitung hier (kostenlos) erhalten »

 

Womit ich zum ersten Tipp zum Umgang mit Hatern im Business komme:

#1 – Was Meckerer antreibt.

Es gibt Menschen mit einer Mentalität der Fülle. Und Menschen mit der Mentalität von Mangel. Menschen mit der Fülle-Mentalität denken, dass genug für alle ist.

Menschen mit der Mangel-Mentalität denken, dass es eine endliche Menge an Erfolg (Geld, Glück, Profit …) gibt und je mehr ein Mensch davon hat, umso weniger hat ein anderer.

Diese Menschen sehen, was sie (nicht) erreicht haben – und sind frustriert.

Dann schauen sie auf einen anderen Menschen und fragen sich, warum hat er oder sie mehr (Erfolg, Geld, Glück, Profit …)?

Die sozialen Medien tun viel, Menschen mit dieser Einstellung zu suggerieren, dass jeder erfolgreicher ist, als sie es sind. Was natürlich nicht stimmt.

Key Take Away.

Manche Menschen meckern, weil die Unzufriedenheit mit ihrem Leben übermächtig ist. Und ich verstehe es. Mancher hat Entbehrungen erlitten, die ein anderer nicht erleiden musste.

Manchmal hilft es, sich diesen Punkt vor Augen zu führen.

#2 – Sie sind der Chef.

Es gibt Menschen, die uns konstruktiv auf Fehler aufmerksam machen, sodass wir wachsen und lernen können. Sie sind großartig. Und in der Minderzahl.

Für alle anderen gilt: Tür schließen.

Oder, wie Derek Halpern es formulierte: Das hier ist keine Demokratie. Es ist meine Webseite, mein Newsletter, mein Content. Wenn er dir nicht gefällt – go elsewhere.

Wenn sich jemand im Ton vergreift, wird er oder sie von Kommentaren ausgeschlossen, geblacklistet, gebannt.

Was immer nötig ist, um nicht die Aufmerksamkeit auf einen Troll zu richten. Denn „every second you waste over one hater, is one second you can spend to make a loyal customer happy“.

(Jede Sekunde, die du auf einen Hater vergeudest, ist eine Sekunde, die du einen loyalen Kunden glücklich machen kannst.)

 

 

Es ist unser Business, wo wir die Regeln machen. Fünf Minuten, in denen Sie sich überlegen, wie Sie mit den Dingen umgehen möchten.

Es braucht lediglich eine Entscheidung.

Key Take Away.

Sie sind der Boss in Ihrer Firma. Und Sie machen die Regeln. Regeln oder ein System, wie Sie mit unangebrachter Meckerei umgehen, geben Ihnen ein Gefühl von Kontrolle zurück.

Und das ist eine gute Sache.

#3 – Die Emotionen rausnehmen.

Ich bin der Überzeugung, dass nichts Gutes dabei herauskommt, Energie in negative Gedanken zu stecken. Was nicht bedeutet, dass es mir immer leichtfällt.

Aber ich kann in dem Augenblick entscheiden, ob ich gedanklich dort „hingehe“ oder ob ich etwas anderes tue.

Einen Artikel schreiben beispielsweise.

Es ist nicht einfach. Aber mit der Übung wird es leichter.

Key Take Away.

Es ist sinnlos, sich zu fragen, warum jemand herummeckert. Lernen Sie, damit zu leben, dass, je erfolgreicher Sie werden, umso mehr Meckerer auftauchen.

#4 – Gute Stimmung schaffen.

Musik hat Auswirkungen auf unsere Stimmung. Und auch wenn es das Problem nicht wirklich löst,

Wenn das Ihr Ding ist, könnte es Teil Ihres Systems sein, nach dem Motto „make music, not schlechte Laune“.

Hier einer meiner Favoriten …

 

 

Key Take Away

Sie können etwas tun. Sie haben Einfluss – zumindest auf Ihre Gefühle. Drehen Sie auf und sehen Sie, wohin es Sie trägt.

#5 – Die Straße, nicht die Wand.

Mein Stiefvater nahm mich als Kind mit zu Autorennen. Ich weiß nicht, warum er das für eine gute Idee hielt, doch ich mochte es.

Damals fuhren wie Niki Lauda oder Mario Andretti, einer der erfolgreichsten Rennfahrer aller Zeiten.

In einem Interview wurde Andretti nach einem Tipp gefragt. Er antwortete,

Das wichtigste ist – schaue nicht auf die Wand. Dein Auto geht dahin, wo deine Augen hingehen.

Wenn du mit 200 km/h unterwegs bist, musst du dich auf die Straße vor dir konzentrieren. Schaust du auf die Wand, landest du dort.

 

Tipps für den Umgang mit Hatern
„Wenn du mit 200 km/h unterwegs bist, musst du dich auf die Straße vor dir konzentrieren.“ Mario Andretti, 1966

 

Dasselbe gilt in gewisser Weise auch für unser Leben und für unsere Arbeit. Kritik ist wie eine Mauer. Wenn wir uns darauf konzentrieren, werden wir davon zermalmt.

Ich bin nicht bereit, meine Aufmerksamkeit für Dinge zu vergeuden, die mich nicht weiterbringen.

Die schlimmste Meckerei? Startet im Kleinen, beispielsweise wie WIR mit UNS selbst reden.

Niemand kann so unfreundlich zu uns sein, wie wir es sein können. Und niemand sonst kann uns aufrichten, wie es ein anderer kann. Der Fachausdruck dafür lautet Resilienz.

Dazu gehören auch die ungefragten Ratschläge, die wir uns verbitten und anderen geben. Die Freundlichkeit, die wir von anderen erwarten – und selbst nicht zollen.

Die Selbstverständlichkeit, mit der wir Dinge fordern – und nicht geben.

Die Überschätzung, mit der wir glauben, beurteilen zu können, dass jemandem etwas leichtfällt.

Key Take Away.

Sind wir mit uns selbst freundlicher, können wir über Meckerei, Häme oder ungerechte Kritik im Business leichter hinwegschauen, weil es einfach nicht so wichtig ist, was andere über uns oder über unsere Arbeit sagen.

Zusammenfassung

Im Umgang mit Hatern im Business gibt es einen Spruch, der all das hier auf den Punkt bringt. Er lautet: Successful people don’t critisize you. Erfolgreiche Menschen kritisieren Sie nicht.

Ich denke, wir sollten es damit halten.

 

 

Was könnten Sie jetzt tun? Lesen Sie …

Podcast: Umgang mit schwierigen Gefühlen im Business

Der 1. Schritt zu mehr Sichtbarkeit: Mit Öffentlichkeit zurechtkommen

Die persönliche Freiheit als Unternehmer: Drei Faktoren

Kennen Sie die Engpässe in Ihrem Business?

Machen Sie das Quiz und finden Sie in nur 5 Minuten heraus, wo Ihr Business steht. Erhalten Sie eine maßgeschneiderte Analyse mit konkreten, sofort umsetzbaren Tipps.

Business-Engpass-Quiz (Bild)Mehr erfahren »

Hallo, wir sind
Andrea & Mike Lekies

Wir haben haben Passion&Profit gestartet, um Consultants und Freelancern das Business-Leben etwas leichter machen.

Wir helfen ihnen, mehr Umsatz zu generieren und gleichzeitig mehr Freiraum zu haben.

Mehr über uns »

KENNEN SIE DIE ENGPÄSSE IN IHREM BUSINESS?

Machen Sie das Quiz und finden Sie in nur 5 Minuten heraus, wo Ihr Business steht. Erhalten Sie eine maßgeschneiderte Analyse mit konkreten, sofort umsetzbaren Tipps.

Business-Engpass-Quiz (Bild)Mehr erfahren »