Stress vermeiden: 8 unentbehrliche Punkte, um mehr Leichtigkeit in Ihr Business zu holen

von , zuletzt aktualisiert am 09. August 2019

Zugegeben – dies ist ein Artikel der Marke: Immer wieder schön seine eigene Medizin trinken …

Denn in dem Punkt habe ich selbst noch Luft nach oben. Und wenn wir ehrlich sind, kennen wir die meisten Tipps, Stress zu vermeiden.

Doch wenden wir sie an? In stressigen Zeiten – nein.

Tipps zur Stressvermeidung kommen in stressigen Zeiten nicht zum Tragen

Was irgendwie kontraproduktiv ist – und der Grund für diesen Artikel. Gibt es keine Tipps?

Aber selbstverständlich.

Und ein paar Anschubser, das Problem bei der Wurzel anzugehen …

#1 – Mehr Leichtigkeit im Business entsteht nicht durch Tipps, sondern durch Routinen

Der Punkt ist: Wir müssen viel früher damit anfangen, Stress zu vermeiden, als dann, wenn wir uns im Auge des Orkans wiederfinden.

Ja, mancher schafft es, den kranken Dackel zu versorgen, die Party für die 16-jährige Nichte zu organisieren. Gleichzeitig die Schwiegereltern zu bespaßen, dabei Top auszusehen, die perfekte Gastgeberin zu spielen und – selbstverständlich – nebenbei einen hohen 5-stelligen Monat im eigenen Business hinzulegen.

Trotz akuter Sommerflaute wohlgemerkt.

Es gibt diese Menschen, die mit Mega-Stress entspannt umgehen. Und sie haben ein Geheimnis: Sie haben lange vorher geübt, was sie im Ernstfall so bewundernswürdig zeigen.

Das bedeutet, sie nutzen Routinen, die ihren „Stressresistenz-Muskel“ kräftigen. Und dann können Sie auf diese Stärke zurückgreifen.

Was kann das sein?

  • Sport in jeglicher Form. Tanzen (ja, besonders Salsa). Yoga in seinen unterschiedlichen Facetten. Hier eine Seite, über die ich besonders gerne trainiere.
  • Meditation. Ich war lange Zeit überzeugt, das „ist nichts für mich“. Und ich war erstaunt, wie schnell ich meine etwa 20 Minuten am Tag sehr genieße.
  • Bewegung in der Natur.
  • Die Beschäftigung mit einem Tier. Ich verbringe eine halbe bis eine Stunde in der Früh mit unserer Katze Dali im Garten. Und der Tag startet entspannt.

Ich habe früher mit Acrylfarbe gemalt und fand es sehr entspannend.

Das Geheimnis liegt darin, die Tätigkeiten, die uns „zentrieren“ so ernst zu nehmen, wie einen Kundentermin. Sie gehören in den Kalender. Und sie sind nicht verhandelbar.

#2 – Finden Sie die Hauptauslöser für Ihren Stress

Dieser Punkt hat „Pieks-Potential“ … denn ich behaupte, die Mehrzahl der stress-verursachenden Dinge produzieren wir selbst.

Zu spät zum wichtigsten Kundentermin des Jahres wegen Bahn, Wetter, Stau? Es wäre denkbar, am Vorabend anzureisen … Ja, es kostet Geld. Aber mal ehrlich: Wenn diese Investition ein Problem ist, ist es eher ein Hobby, denn ein Business.

Das Angebot für den Kunden erst kurz vor knapp fertigstellen? Entweder Sie haben zu spät angefangen. Was ein Hinweis auf schiefe Prioritäten ist.

Oder Sie haben sich nicht getraut, dem Kunden einen realistischeren Termin zu nennen. Was in die Rubrik „Leadership im Business“ gehört und Ihr Leben als Solo-Unternehmerin automatisch stressfreier macht.

Sie stoßen in Ihrem Business immer wieder auf dieselben Probleme, weil Sie nie an, sondern immer nur in Ihrem Business arbeiten?

Wieder das Thema Fokus und Prioritäten. Denn wollen Sie mehr in Ihrem Business erreichen, müssen Sie in drei Zeitachsen denken und arbeiten.

Was den Stress, den Sie beim Nicht-Erreichen Ihrer Ziele verspüren, deutlich senkt.

Finden Sie Ihre Zeitfresser. Und ich verspreche, Sie werden sehr viel entspannter in Ihrem Business sein.

Was mich zum nächsten Punkt bringt …

#3 – Good is good enough

… was soviel bedeutet wie: Gut ist gut genug. Dieser Spruch ist von einer meiner ersten Coaches, Lisa Sasevich. Passend dazu sprach sie auch davon:

Build the plane, while you fly it. Bau das Flugzeug, während du es fliegst.

Damit ist keineswegs gemeint, schlechte Arbeit abzuliefern oder Kunden mit halbgaren Konzepten zu beglücken. Doch alles wieder und wieder zu überdenken bringt nichts.

Außer dass Sie am Ende nach Monaten, oft Jahren feststellen: Ich bin immer noch an derselben Stelle.

Hier ist der Punkt: Hätten wir maßgeschneiderte Vorhersagbarkeit bis zur Bahre gewollt, hätten wir als Angestellte unser Glück versucht. Doch das wollten wir nicht. Und zuweilen müssen wir etwas wagen, um etwas zu gewinnen.

Nein. Wir müssen immer etwas wagen, um zu gewinnen. Und genau darin liegt doch der Reiz. Können wir immer noch etwas Lernen, bevor wir etwas Neues anfangen?

Selbstverständlich.

Aber in der Konsequenz würden wir nie mit etwas starten.

Wenn Sie sich bei einer Sache, die Sie tun wollen, dabei „erwischen“, sie immer wieder zu überdenken, versuchen Sie folgendes:

  • Machen Sie sich klar, dass diese Sache, diese Sache ist. Sie ist nicht verknüpft mit Ihrem Selbstwert. Sie geben Ihr Bestes. Das ist alles, was zählt.
  • Fragen Sie sich, was kann schlimmstenfalls passieren? Und dann entscheiden Sie, ob das wirklich so schlimm ist.
  • Setzen Sie einen Zeitpunkt, bis zu dem Sie starten wollen. In Ihrem Kalender.

 #4 – Anerkennung – reichlich

Was hat Anerkennung mit der Reduktion von Stress zu tun? Sehr viel … als Unternehmer – und besonders als Solo´s – sehen wir immer die Dinge, die nicht gut laufen.

Die Webseite müsste mal … meine Fotos sind veraltet … die Blogartikel sollten überarbeitet werden … mein Freebie ist nicht mehr up to date. Und. So. Weiter.

Wir sehen nicht, was gut läuft.

Wir sehen immer nur, was noch zu tun ist.

Ich erinnere mich, als Mike und ich unseren ersten 5-stelligen Launch hatten. Es waren 14.831 Euro mit einer der frühen Akquise-Masterclasses.

Wir nahmen es zur Kenntnis.

Und wir machten einfach weiter, so als ob das „gar nichts“ sei.

Doch wenn wir unsere Erfolge nicht feiern, wozu arbeiten wir dann? Und damit sind natürlich nicht nur finanzielle Erfolge gemeint. Es ist wichtig, uns klar zu machen, wie viel wir gut machen, um dran zu bleiben. Um happy-motiviert zu bleiben.

Das ist kein spiritueller WooWoo.

Das ist überlebenswichtig.

Seit einiger Zeit stelle ich auf unserer Facebook Seite Kundenerfolge vor.

Warum? Weil es ein Grund zum Feiern ist. Zur Anerkennung, insbesondere vor sich selbst.

Damit sind alle Erfolge gemeint. Die großen und die ganz großen. Der Artikel, den ich zu Ende geschrieben habe. Die E-Mail, die nicht so leicht war. Das Telefonat. Die Verkaufsseite, die ich in Angriff genommen habe.

Wertschätzen Sie sich selbst. Und andere werden Sie wertschätzen.

#5 – Trennen Sie Ihr Business von sich als Person

Dieser Punkt ist ein „Biggie“ und womöglich etwas sperrig. Es ist so:

Wenn wir starten, ist unser Business „unser Baby“. Auch dann, wenn wir tough sind und mit beiden Beinen auf dem Boden stehen.

Und das ist gut so.

Doch wie ein Baby wächst auch ein Business – wenn ich ihm den Raum dafür gebe. Solange wir unsere Firma gleich setzen mit uns als Person, tun wir nicht die Dinge, die notwendig sind, um dieses Wachstum zu ermöglichen.

Ein paar Beispiele gefällig?

Ich hatte es gehofft …

Sie sind nicht so der Zahlenmensch?

Also ist Accountability oder das Erfassen von KPIs (Key Performance Indikatoren) kein Thema.

Sie haben Angst, Ihre Preise zu erhöhen?

Also kämpfen wir weiter mit Dumping-Anbietern um die vorderen Plätze. Und können Kunden keine bessere Dienstleistung anbieten, weil Weiterbildung, bessere Ausstattung oder Urlaub nicht möglich sind.

Sie können nicht in eine gute Webseite investieren, weil der Urlaub/die Urlaube gerade gebucht sind (oder immer andere Dinge wichtiger sind …).

Also finden Sie weiter keine oder zu wenige Kunden. Während wir uns darüber beklagen, dass die Menschen zu dumm sind zu erkennen, wie großartig unser Angebot ist.

Unsere Firma ist eine eigene Entität.

Und für die müssen wir geeignete Entscheidungen treffen. Ähnlich wie wir einem Kind nicht sagen: Du musst in meine Fußstapfen treten und xyz lernen … nur weil wir uns damit besser fühlen.

#6 – Nein. Regeln. Grenzen.

Und auch diese Sache übe ich immer noch. Nein sagen, Grenzen setzen, Regeln haben und einhalten.

Denn seien wir ehrlich – es ist so unsexy, Nein zu sagen. Und wenn wir dann noch auf ein Gegenüber stoßen, dass mit uns verhandeln will … uh, dann ist das Selbstbild, das wir als großzügig, sozial und entspannt geeicht haben, plötzlich kleinkariert, borniert, unentspannt.

Im schlimmsten Fall verlieren wir sogar einen Kunden.

Der einfachste Tipp an dieser Stelle?

Schauen Sie sich an, wie erfolgreich die Menschen sind, die Ihr Nein aufweichen wollen. Diese „Routine“ hält, konsequent durchgeführt, einige Augenöffner parat.

Die Kurzfassung: Wirklich erfolgreiche Menschen sagen Nein. Zu fast allem.

#7 – Sie dürfen sich nicht nur großartig fühlen, Sie müssen es sogar

Besonders wir Frauen kennen die begleitenden Sprüche unserer Kindheit und Jugend:

Nicht so auffallen … nicht so laut sein. Besser in der Masse untergehen … keine Extrawürste. Nicht zappeln, stillsitzen. Nicht zu bunt, zu schrill, zu hip, zu was auch immer.

Die Botschaft lautete: Sei uniform. Pass dich an.

Und als Unternehmerin? Sollen wir exakt das Gegenteil davon tun. Wir müssen uns zeigen. Für manche gefühlt bis zum geht nicht mehr.

Natürlich fällt uns das nicht leicht.

Natürlich fragen wir uns ob des plötzlichen Kurswechsels unbewusst und instinktiv: Und wie mache ich das?

Schauspieler lernen eine erkleckliche Anzahl von Jahren, wie Sie ihr Innerstes nach Außen kehren, um überzeugende Charaktere dazustellen.

Wir bekommen den Rat: Mach mal …

Falls er für Sie nicht funktioniert, versuchen Sie folgendes:

Tun Sie drei Monate lang jeden Tag etwas von Routine Nr. 4 und Nr. 1.

Laden Sie Ihre Akkus auf. Gehen Sie zur Kosmetikerin. Treiben Sie Sport. Tun Sie alles, was nötig ist, um sich großartig zu fühlen.

Und spüren Sie in diese Großartigkeit hinein.

Tun. Und spüren.

Tun. Und spüren.

Tun. Und spüren.

Frei nach dem Motto: Happiness is an inside Job.

Mit der Betonung auf inside. Und auf Job, also etwas, das wir ernst nehmen müssen.

Dann lesen Sie das Poem von Marianne Williamson: Our deepest fear. Und hier in der deutschen Übersetzung auf der Seite von Frauke Hamann.

Und dann gehen Sie live und genießen Ihre Großartigkeit …

#8 – Holen Sie sich Hilfe

Ja, wenn ein Business-Coach sagt, holen Sie sich Hilfe, ist das so, als wenn ein Metzger sagt, essen Sie Fleisch. Das ist mir bewusst.

Und ich sage es dennoch.

Dabei gibt es verschiedene Formen von Hilfe: Hilfe bei der technischen Umsetzung von Dingen. Hilfe um Ihr Business anders auszurichten. Hilfe um projektbezogene Ziele zu erreichen, beispielsweise für Social Media.

Doch ohne Hilfe dauert alles sehr viel länger und Sie werden einige Ziele nicht erreichen.

Jeder Leistungssportler hat einen Coach oder Mentor. Alle erfolgreichen Unternehmer haben zum Teil mehrere Coaches.

Für sie ist diese Form von Hilfe, das was es ist:

Eine Abkürzung auf dem Weg zu ihrem Ziel.

Wollen Sie ein erfolgreiches Business aufbauen, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Sie gehen allein. Und stellen nach langer Zeit fest, wie viele Sackgassen es gibt und wie viele Wälder Sie vor lauter Bäumen nicht gesehen haben. Wie viele Kurse (eigentlich) nicht zielführend waren. Welches Wissen Sie nicht weitergebracht hat. Wie viele Fehler man machen kann, die keinen Spaß machen und nichts bringen …
  • Sie suchen sich jemandem, der bereits umgesetzt hat, was Sie umsetzen wollen. Jemand, der Sie inspiriert – und herausfordert. Sie vielleicht sogar triggert. Denn genau da warten die Dinge auf uns, vor denen wir so gerne die Augen verschließen.

Und das ist das Entscheidende an dieser Hilfe: Wir Unternehmer sehen nicht, was wir nicht sehen.

Das können wir gar nicht. All die kleinen Überzeugungen, die uns dazu bringen, nicht anzufangen. Die uns immer wieder auf vollkommen unnötige Umwege schicken.

Ist jeder Umweg falsch?

Nein, natürlich nicht.

Aber wenn uns irgendwann die Puste ausgeht, sieht die Sache mit den Umwegen anders aus. Und das meine ich keineswegs nur finanziell.

Erfolge motivieren.

Weshalb wir sie benötigen, um weiter einen Schritt vor den anderen zu setzen. Deshalb – holen Sie sich Hilfe. Sie können auch überschaubar starten mit unserer Community Powerhouse.

Zusammenfassung

Mehr Leichtigkeit im Business entsteht, wenn Sie Stress vermeiden. Und zwar möglichst im Vorfeld.

Stressige Zeiten lassen sich im Business natürlich nicht gänzlich vermeiden.

Aber mit den richtigen Routinen, Planung und Unterstützung ist es absolut machbar, ein Business aufzubauen, das Umsatz erzielt.

Und obendrein Spaß macht.

 

 

Und was können Sie jetzt tun?

Schauen Sie sich unsere Ressourcen für Solo-Unternehmer an.

Den Artikel: Warum Zukunftspläne für ein Business untergehen & wie Sie das Problem lösen

Unseren Shop: Mit zwei Kursen, die Ihr Unternehmer-Leben erleichtern

Andrea Lekies

Hallo, ich bin Andrea und habe Passion & Profit 2012 ins Leben gerufen. Ich bin der Nerd, der lieber über Verkaufen & Businessaufbau schreibt, als shoppen zu gehen. Aber die meiste Zeit treffen Sie mich in unserer Unternehmer-Community Powerhouse...Folgen Sie uns auf Pinterest

Ihr nächster Schritt

In 20 Sekunden überzeugen

Der Shortcut zu mehr Aufträgen. Kostenlose Anleitung mit Arbeitsblättern, Beispielen und Checklisten.

Was steckt in Ihrem Business?

Finden Sie verborgene Potentiale für ein höheres Einkommen, mehr Wachstum und mehr Freiheit.

Was die Top 1% anders machen

Lernen Sie, was erfolgreiche Solo-Unternehmer wissen, das Sie nicht wissen, um sechsstellige Einkommen zu erzielen.