Regelmäßig mehr Kunden gewinnen: 4 Punkte, die das Unternehmer Leben erleichtern

von , zuletzt aktualisiert am 16. Oktober 2020

Viele Selbständige, Freiberufler und Solo-Unternehmer kennen die Honeymoon-Phase in ihrem Geschäft: Anfangs läuft es gut.

Kunden melden sich für Coaching oder Beratung an. Es gibt Interessenten für Projekte.

Doch nach einer gewissen Zeit, erfahrungsgemäß etwa nach zwei bis drei Jahren, funktioniert das nicht mehr.

Die Kundenpipeline trocknet aus.

Warum?

Weil es normal ist. Statistisch gesehen haben 3% der Kunden JETZT Bedarf und kaufen. Für 30% kommt Ihr Angebot nicht in Frage. Und 67% benötigen mehr Informationen beziehungsweise besseres Timing.

Das bedeutet …

Wollen Sie regelmäßig mehr Kunden gewinnen, müssen Sie sich auf die 67% konzentrieren

Die wenigsten Kunden haben Bedarf, wenn Sie einen neuen Kunden suchen. Was nicht bedeutet, dass Kunden Ihr Angebot nie wollen. Sie müssen es lediglich in systematischeren Abständen präsentieren, wollen Sie regelmäßig mehr Kunden gewinnen.

Doch wie setzen Sie das um?

Hier kommt ein Plan für Ihr Business ins Spiel.

Denn die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie sich von Auftrag zu Auftrag hangeln. Und immer dann mit der Akquise und Kundengewinnung starten, wenn Sie sich in einem Auftragsloch befinden.

Dabei hilft Ihnen ein 6 oder 12 Monats-Plan. Sie können auch mit drei Monaten starten, wenn Sie sich damit wohler fühlen. Das Entscheidende ist, dass Sie anfangen, Ihr Geschäft langfristig zu betrachten.

Denn das ist es, was ein Business von einem Hobby unterscheidet.

Schauen Sie auf Ihren Kalender und fragen Sie sich: Wie gestalte ich die kommenden (drei, sechs, zwölf) Monate? Was sind die Dinge, die ich in dieser Zeit unbedingt tun möchte?

Ist das ein bestimmter Lehrgang? Ist das ein Workshop oder ein Kurs den Sie geben wollen? Ein neues Programm, dass Sie starten wollen? Haben Sie bestimmte Ziele für diese Zeit?

Sie benötigen Überlegens-Zeit in Ihrem Business

Wenn Sie sich diese Überlegens-Zeit in Ihrem Business nehmen, stellen Sie schnell fest – da sind ein paar Dinge zu berücksichtigen. Termine, die miteinander kollidieren. Oder auch Wünsche …

Doch insbesondere Abhängigkeiten. Weil ein neuer Kurs oder Workshop mehr als nur die Vorbereitung des Inhalts bedürfen. Sie müssen Marketing machen, Ihr Angebot vor die Augen Ihrer Kunden bringen.

All das bringt Vorausschau – denn das ist Planung – zu Tage.

Das ist die Grundlage, um einen Durchbruch zu erreichen. Ich vermute, Sie haben schon viel von Planung gehört oder gelesen. Sie haben ES versucht.

Und es hat nicht geklappt, oder nicht so, wie Sie es sich erhofft haben. Gut möglich, dass das gar nicht an Ihnen lag, sondern an ein paar „Fehlinformationen“.

Hier die vier wichtigsten Gründe, warum Pläne für Ihr Business scheitern. Und was Sie dagegen tun können.

#1 – JA hier bedeutet NEIN dort

Um einen Plan zu erstellen, müssen Sie Entscheidungen treffen. Das ist beängstigend, denn jede Entscheidung FÜR etwas ist auch eine GEGEN etwas.

Sie müssen all die Möglichkeiten, die Ihnen die kreative Unternehmer-Spielwiese beschert, einschränken. Und das mögen wir Solopreneure nicht, ist es doch einer der wichtigsten Gründe, warum wir im Business sind.

Was können Sie tun?

Machen Sie sich klar, dass Sie nicht zu jeder Idee NEIN sagen. Schreiben Sie Ihre Ideen auf, so dass Sie bei Bedarf darauf zurückkommen können.

Und falls Sie die Angst lähmt, sich auf die falschen Ideen zu konzentrieren … Sie müssen loslaufen, um das Laufen zu lernen. Ja, ich weiß, das klingt altklug.

Echte Erkenntnisse kommen während des Tuns – nicht während Sie darüber nachdenken.

Aber Fehler sind wichtig, um Dinge zu verbessern. Und Nein sagen, um in Ihrem Business weiter zu kommen.

Denken Sie daran: Lieber perfekt unperfekt – als es niemals versucht.

#2 – Das Erstellen eines Plan scheint zu schwer

Und das ist es auch am Anfang. Sich hinzusetzen und einfach mal ein, zwei vielleicht drei Stunden über sein Business nachzudenken, ist für die meisten ungewohnt.

Doch genau das ist nötig, um die wichtigste Arbeit zu tun. Wer sind meine Zielkunden? Wo finde ich diese Menschen? Und was ist das beste Angebot für diese Menschen – zu welcher Zeit?

All diese Fragen sind wichtig. Und sie beantworten sich nicht so nebenbei.

Nehmen Sie sich Zeit dafür und erstellen Sie basierend auf Ihren Business-Basics Ihren Plan.

Was können Sie tun?

Holen Sie sich Hilfe. Suchen Sie sich eine Unternehmer Community, wie beispielsweise unser Powerhouse. Dort sind Menschen, die schon lange als Solo-Unternehmer arbeiten.

Und die Ihnen fast rund um die Uhr zur Seite stehen.

#3 – Sie wissen kaum, was in 4 Wochen ist. Noch weniger in 6 Monaten …

Dafür kann es viele Gründe geben. Weil Ihr Zeitgefühl anders ist. Oder weil Sie sich nicht so lange im Voraus festlegen wollen. Weil Sie Angst haben.

Falls es so ist, schauen Sie genau hin, was es ist, dass Ihnen in Ihrem Business Angst macht. Oft ist es weniger Angst, die uns bei einer Sache drückt, sondern Unwissenheit.

Wir wissen nicht, WIE wir eine Sachen anfassen sollen, weil uns entscheidende Informationen fehlen. Und unser Gehirn reagiert mit Angst. Sie schieben einen Anruf wieder und wieder vor sich her … ganz einfach, weil Sie nicht wissen, was Sie sagen sollen.

Sie versenden das Angebot nicht, weil Sie keine Idee haben, was hinein gehört.

Was können Sie tun?

Wenn Sie das Gefühl von Aufschieberitis, Procrastination oder auch Angst angesichts von Planung erfasst, fragen Sie sich: Was benötige ich, um es anzugehen?

Welche Information fehlt mir? Oder welche persönliche Eigenschaft?

Lesen Sie Planung für Ihre Firma: Vier Schritte zu mehr Klarheit. Vielleicht reicht Ihnen ja bereits die Idee von einem Kompass und weniger von einem haarklein, festgelegten Plan.

#4 – Hat nie funktioniert. Wird nicht funktionieren

Sie haben erlebt, dass Ihre Pläne ganz einfach nicht so wollten, wie Sie es wollten. Es ging schief. Und nochmal schief. Und nochmal. Die Wahrheit ist – ein Plan ist lediglich ein roter Faden. Sie müssen regelmäßig überprüfen, ob Sie noch auf dem richtigen Weg sind.

Ein Plan ist der Anfang.

Danach benötigen Sie strategische Entscheidungen und eine saubere Strategie, damit Sie die richtigen Dinge umsetzen. Wenn die Planung eines Geschäftsjahres in der Vergangenheit nicht funktioniert hat, ist nicht die Planung Schuld.

Sie kennen den Ausspruch: Irrsinn ist, immer dasselbe zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Untersuchen Sie, was in Ihrem Business funktioniert hat und was nicht. Dann tun Sie mehr von dem, was funktioniert hat. Strategisch.

Was können Sie tun?

Machen Sie sich klar, dass Unternehmertum selten so ist, wie wir es in Hochglanzanzeigen lesen. Braungebrannte Millionäre in wenigen Monaten, die nur noch wenige Minuten am Tag arbeiten in die Kamera lächeln.

Solche Solo-Unternehmer gibt es. Und das ist toll. Doch viele verschweigen, dass Sie einige Jahre benötigt haben, bis es soweit wahr. Und manch anderer verschweigt, dass es eigentlich nur Vanity-Zahlen sind, die hier gezeigt werden.

Lesen Sie die nicht ganz einfache Antwort auf die Frage: Bin ich gut genug für mein Business?

Zusammenfassung

Wollen Sie regelmäßig mehr Kunden gewinnen, benötigen Sie regelmäßige Maßnahmen für die Kundenakquise. Sonst bleiben Sie im Auf und Ab von Kundenhoch und Kundentief stecken.

Tragen Sie einen Tag in Ihrem Kalender ein, an dem Sie sich an Ihren Geschäftsplan machen. Nutzen Sie den ganzen Tag, nicht nur einige Minuten.

Und wenn Sie fest stecken … Sie wissen ja, wo Sie uns finden 😉

 

 

Und was können Sie jetzt tun?

Schauen Sie sich unsere Ressourcen für Solo-Unternehmer an.

Den Artikel: Was tun, wenn Sie kein Marketing mögen, 3 Tipps

Unseren Workshop: Verkaufsseiten erstellen, die Kunden gewinnen 

Andrea Lekies

Hallo, ich bin Andrea und habe Passion & Profit 2012 ins Leben gerufen. Ich bin der Nerd, der lieber über Verkaufen & Businessaufbau schreibt, als shoppen zu gehen. Aber die meiste Zeit treffen Sie mich in unserer Unternehmer-Community Powerhouse... Folgen Sie uns auf Pinterest