Die drei Entscheidungen die Kunden vor dem Kauf treffen günstig beeinflussen

von , zuletzt aktualisiert am 07. Mai 2020

Was denken Sie ist die wichtigste Entscheidung, die Kunden treffen, bevor sie Ihr Angebot in Betracht ziehen?

Die Kosten? Der Aufwand? Die Features und Benefits?

Diese Aspekte sind wichtig. Doch bevor sie ins Spiel kommen, stehen andere Entscheidungen im Vordergrund.

Wenn Sie die kennen und beachten, wird es sehr viel leichter, mehr Kunden zu überzeugen.

Wir zeigen, wie Sie das tun.

Kunden treffen drei Entscheidungen, bevor sie über den Kauf nachdenken

Ihr Kunde wartet nicht auf Ihr Angebot. Das wissen Sie. Was Sie womöglich nicht wissen, sind die Gründe für sein Zögern. Wenn Sie die kennen hilft Ihnen das, im Umgang mit Kunden zu punkten.

Ihre Kunden haben Stress.

Sie hetzen von Termin zu Termin, von Aufgabe zu Aufgabe, To-do zu To-do. Hinzu kommt der Kampf mit Informationen.

1995 gab es  2.137 Zeitungen und 75.000 deutschen Webseiten. Täglich prasselten ca. 3.000 Informationen auf uns ein.

2014 wählten Sie zwischen 2.526 Zeitungen und Zeitschriften und 15,6 Millionen de-Domains. Die tägliche Anzahl von  Informationen betrug 30.000.

Das Ergebnis: Menschen wissen nicht mehr, welche Informationen wichtig, überflüssig oder sogar schädlich sind. Sie haben keine Zeit, eine wohlüberlegte Auswahl zu treffen.

Sie ertrinken in einer Informationsflut.

Das ist die Ausgangssituation.

Sie führt geradewegs zu den drei Entscheidungen, die Kunden mit Ihrem ersten Hallo fällen…

Die 1. Entscheidung: Will ich diesen Kontakt?

Ihre Leser, Interessenten, Ansprechpartner entscheiden in Sekundenbruchteilen, ob Sie es wert sind, den Kontakt zu vertiefen. Selten wissen sie, wer Sie sind oder was Ihre Firma tut.

Geschweige denn, warum das für sie wichtig ist. Deshalb ist die Aufgabe im ersten Kontakt: Machen Sie es wichtig – für Ihren Kunden. Leichter gesagt als getan, denn die lapidare Empfehlung: Machen Sie Kunden neugierig, hilft nur bedingt weiter.

Hier sind drei Fragen, die Ihnen dabei helfen.

Welche Informationen sind für Ihre Ansprechpartner wirklich interessant?

Sind das Informationen über Risiken, Chancen, Zeit- oder Finanz-Fallen, strategische Fehler, Wettbewerbs-Informationen, Checklisten, Templates, Ablaufpläne, Planungshinweise, Statistiken…

Wie können Sie die Informationen anbieten?

Als Artikel in einer Zeitschrift, Online, als Webinar, als Veranstaltung?

Was kann der nächste Schritt sein, um den Kontakt zu vertiefen?

Eine Follow-Up E-Mail, ein Anruf, weitergehende Informationen.

Im ersten Schritt geht es darum, sich Ihren Kunden anzunähern. Zeigen Sie, dass es sich lohnt, mit Ihnen zu sprechen. Relevanz ist das Zauberwort.

Was ist relevant?

Alles, was für Ihren Kunden wichtig ist. Sagen Sie etwas, dass auf seine Branche, Situation und Problem zugeschnitten ist. Diese Menschen müssen erkennen, dass Sie ihre Situation verstehen.

Damit sind wir bei der zweiten Entscheidung, die Ihr Kunde trifft.

Die 2. Entscheidung: Will ich etwas verändern?

Haben Sie sich je gefragt, wie sehr Ihr Kunde sich oder Abläufe in seiner Firma verändern muss, um Ihr Angebot einzusetzen? Das kann je nach Dienstleistung oder Produkt eine Menge sein.

Und machen wir uns nichts vor – Veränderung fällt schwer. Sie nehmen den gleichen Weg zur Arbeit, gehen in die gleichen Lokale und wählen dasselbe Essen. Routine ist gut, wenn es um Zeitersparnis geht.

Sie ist nicht gut, wenn es um Veränderung geht. Etwas zu verändern ist wie das Einreißen einer Mauer. Anstrengend. Manchmal schmerzhaft, weil man alte Zöpfe abschneiden muss.

Deshalb treffen Kunden diese Entscheidung erst, wenn es nicht anders geht. Kunden wollen nicht noch mehr auf ihrer To-Do-Liste. Doch Veränderungen bringen genau das mit sich.

Was können Sie tun?

Helfen Sie herauszufinden, dass sich der Aufwand lohnt. Zeigen Sie, was passiert, wenn das erwünschte Ergebnis eintritt. Zeigen Sie, wie es ist, wenn es besser ist. Ein effektiver Weg dazu sind die richtigen Kundenaussagen.

Ist für Ihre Kunden erkennbar, dass Sie ein vertrauenswürdiger Anbieter sind, bekommt Ihr Angebot grünes Licht.

Die 3. Entscheidung: Will ich diesen Anbieter?

Wenn Sie bis hierher alles richtig gemacht haben, sind Kunden jetzt an Ihrem Angebot interessiert. Jetzt will Ihr Kunde die richtige Entscheidung treffen.

Zeigen Sie, wie Sie vorgehen. Zeigen Sie Prozesse, Beispiel-Abläufe, Vorgehensweisen, Standards. Werden Sie konkret.

Achten Sie nur darauf, die für diesen Kunden richtigen Verkaufsargumente vorzubringen.

Fangen Sie damit im Akquise-Prozess zu früh an, werden Sie als aufdringlich wahrgenommen. Sie würden den zweiten Schritt vor dem ersten machen, was wenig Fingerspitzengefühl zeigen würde.

Jetzt ist die richtige Zeit für ein fulminantes Crescendo, um Kunden die Entscheidung zu erleichtern.

Bleibt die Frage: Wie lange dauert jede einzelne dieser Entscheidungen?

Das hängt davon ab,

  • wie hoch die Investition ist,
  • wie lange die Veränderung dauern wird,
  • wie konservativ Zielkunden sind,
  • wie umfangreich das Problem ist.

Deshalb geben Sie Ihren Kunden die passenden Informationen. Nicht nach dem Motto „viel hilft viel“, sondern spezifisch auf ihr Thema zugeschnitten.

Zusammenfassung

Die meisten Anbieter wissen nicht, wie Kunden entscheiden. Was dazu führt, dass sie beim ersten Kontakt zu viel wollen.

Doch der Kaufprozess geht sequentiell vor sich. Ein Schritt baut auf dem anderen auf. Überspringen Sie einen Schritt, fehlt Ihnen die Basis für den nächsten.

Wissen Sie, welche Entscheidung Ihr Kunde gerade trifft, passiert Ihnen das nicht – und Sie nähern sich dem Abschluss.

 

 

Und was können Sie jetzt tun?

Schauen Sie sich unsere Ressourcen für Solo-Unternehmer an.

Den Podcast: Wie Sie die fünf Bestandteile des Verkaufsprozesses nutzen

Unseren Workshop: Verkaufsseiten erstellen, die Kunden gewinnen

Andrea Lekies

Hallo, ich bin Andrea und habe Passion & Profit 2012 ins Leben gerufen. Ich bin der Nerd, der lieber über Verkaufen & Businessaufbau schreibt, als shoppen zu gehen. Aber die meiste Zeit treffen Sie mich in unserer Unternehmer-Community Powerhouse... Folgen Sie uns auf Pinterest

Ihr nächster Schritt

In 20 Sekunden überzeugen

Der Shortcut zu mehr Aufträgen. Kostenlose Anleitung mit Arbeitsblättern, Beispielen und Checklisten.

Was die Top 1% anders machen

Lernen Sie, was erfolgreiche Solo-Unternehmer wissen, das Sie nicht wissen, um sechsstellige Einkommen zu erzielen.